Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
26.10.2017

André Fleischmann ist Langstrecken-Champion

Der Nürnberger Rennfahrer André Fleischmann hat den Meistertitel in der erstmals ausgetragenen National Endurance Series (NES 500) geholt. In dieser Serie fahren die unterschiedlichsten Tourenwagen in neun verschiedenen Klassen um den Sieg. Die Rennen gehen dabei immer über eine Distanz von vier Stunden (ca. 500 km) mit drei vorgeschriebenen Boxenstopps. André war dieses Jahr mit einem BMW M235i Racing Cup Fahrzeug vom Team MKR Engineering (Lohr-Insingen) unterwegs, mit dem er bereits 2016 den Vizetitel in der BMW Challenge eingefahren hat.

Der Saisonauftakt fand auf der traditionsreichen Formel-1-Rennstrecke im belgischen Spa-Francorchamps statt. Bereits hier konnte der 29-Jährige mit der schnellsten Zeit in der Qualifikation und einem dritten Platz im Rennen auf sich aufmerksam machen. Im Mai ging es dann in die Magdeburger Börde nach Oschersleben. Nach Platz zwei in der Startaufstellung, holte sich das Team rund um Fleischmann mit einem perfekten Rennen nicht nur den Klassensieg sondern auch den Gesamtsieg gegen die leistungsstärkeren Porsche Fahrzeuge. Spätestens hier war allen klar, dass man 2017 um den Meistertitel mitfahren kann. Bei der Wetterlotterie am Lausitzring im Juli war das Glück leider nicht immer auf der Seite des Mittelfranken, sodass man sich hier mit Platz zwei zufrieden geben musste.

Anzeige
Im August kämpften anschließend knapp 30 Teams im niederländischen Assen um die Punkte. Hier konnte der Fahrer vom Motorsport Club Nürnberg den zweiten Saisonsieg einfahren. Das große Finale hätte dann an keinem schöneren Ort stattfinden können: Der legendäre Nürburgring in der Eifel sollte über Sieg oder Niederlage entscheiden. Auch hier zeigten André und sein Team ein tadelloses Rennen. Doch beim letzten Boxenstopp rund eine Stunde vor Rennende stellte der Teamchef fest, dass die Bremse getauscht werden muss.

In unglaublichen vier Minuten wechselte das Team die vorderen Bremsen und verhalf Fleischmann somit doch noch den Tagessieg einzufahren. Gleichzeitig fuhr er damit auch den Titel in der Klassen- und Gesamtwertung ein. Andre direkt nach dem Rennen: „Ich bin immer noch überwältigt. Mein erster Meistertitel im Tourenwagen. Ich bin super stolz auf unsere Teamleistung während der ganzen Saison. In der neu geschaffenen NES 500 gleich den Titel zu holen, wow! Ganz besonderer Dank gilt auch meinen Sponsoren, meiner Familie und Freunden für die tatkräftige Unterstützung.“

Weiter meint der MAN-Mitarbeiter: „Die Planungen für die Saison 2018 laufen nun bereits. Um einen weiteren Schritt in der Karriereleiter nach oben zu gehen, benötige ich allerdings weitere Partner. Ich werde über die Wintermonate alles geben um 2018 wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen!“