Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
12.07.2017

318 TI Cup: Marvin Otterbach erneut auf dem Podium

Hochsommerliche Temperaturen und ein großes Starterfeld bildeten die Rahmenbedingungen für den fünften Saisonlauf im 318 TI Cup im badischen Motodrom zu Hockenheim. Für Marvin Otterbach und seinen Teamkollegen Florian Bodin galt es, in Hockenheim weitere Punkte im Kampf um die Meisterschaft zu sammeln und den Abstand auf die Konkurrenz auszubauen. 

Im freien Training am Freitag konnten sich Otterbach und Bodin über den zweiten Platz freuen. Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer. Im Vorstart für das auf 25 Minuten angesetzte Qualifying stellte Startfahrer Bodin ein Bremsdefekt am Cup-Fahrzeug fest. Ein erheblicher Zeitverlust und der Start im Ersatzauto waren die Folge. In den etwa neun verbleibenden Minuten Fahrzeit gelang es Otterbachs Teamkollegen, den dritten Startplatz zu sichern.

Anzeige
Beim Rennstart zum über 90 Minuten dauernden Wertungslauf konnte Marvin Otterbach eine Position gutmachen und den Druck auf den Führenden kontinuierlich erhöhen. In einem spannenden Zweikampf gelang es dem Pilot des AMC Burbach, die Rennführung zu erringen. Diese musste Otterbach allerdings kurze Zeit später wieder abgeben.

Nach dem Boxenstopp übernahm Co-Pilot Florian Bodin das Steuer des 318TI-Cup-Fahrzeuges. Bodin konnte die Führung zurückerobern, musste sich aber schlussendlich Gastfahrer Philipp Geipel geschlagen geben. Der Rennprofi aus dem ADAC GT Masters nutzte das Rennwochenende in Hockenheim, um Markenpokal-Luft zu schnuppern.

Nach dem Überqueren der Ziellinie folgte für das schnelle Duo Otterbach/Bodin eine böse Überraschung. Aufgrund einer Zeitstrafe durch die Rennleitung wurden sie auf Platz drei in der Gesamtwertung zurück gestuft. 

„Es war ein turbulentes Wochenende in Hockenheim bei dem sicherlich nicht alles nach Plan lief. Trotzdem konnten wir mit Platz drei in der Gesamtwertung Schadensbegrenzung betreiben und wichtige Punkte einfahren“, erklärte Otterbach nach dem Rennen.

Für den neuen Halbzeitmeister im 318TI Cup gibt es nur eine kurze Pause. Bereits am kommenden Wochenende steht der nächste Saisonlauf auf dem Eurospeedway Lausitz auf dem Programm.