Mittwoch, 23. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
08.03.2017

Team Engstler beim Finale der TCR Middle East

Beide Fahrer aus dem Liqui Moly Team Engstler trennen nur sechs Punkte. Brandon Gdovic (USA) führt knapp vor Newcomer Luca Engstler vor dem letzten Rennen am kommenden Wochenende in Bahrain.

Luca Engstler, Liqui Moly Team Engstler, sagt: „Irgendwie doch komisch, dass ich gerade mit meinem Team-Kollegen um den Titel kämpfen werde. Brandon ist ein erfahrener Rennfahrer und kann schon einige Erfolge vorweisen, dazu ist er ein echt cooler Typ. Aber Emotionen haben auf der Rennstrecke nichts zu suchen, ich habe ein klares Ziel vor Augen und will so viele Punkte einfahren wie möglich.“

Anzeige
Aber auch die Konkurrenz aus anderen Teams wird stärker. So dominierte eine andere Marke das letzte Rennen in Abu Dhabi. Bis heute wurde das Rennergebnis aber offiziell noch nicht bestätigt, da die Daten aus dem Siegerfahrzeug noch genau untersucht werden müssen. 

Einen Grund zum Anstoßen gibt es in Bahrain bereits vor dem Rennen: Luca wird am 8. März 17 Jahre alt. Gefeiert werden kann dann hoffentlich nach dem Rennen.

Franz Engstler, Teameigner Liqui Moly Team Engstler, sagt: „Für Luca waren es die ersten Rennen im Tourenwagen und er hat seine Sache wirklich gut gemacht. Egal wie die Rennen in Bahrain ausgehen, Luca kann stolz auf sich sein. Es gibt wohl nicht viele Rennfahrer, die in einer neuen Klasse bereits in der ersten Rennserie um die Meisterschaft mitfahren. Zudem hat er wichtige Erfahrungen sammeln können und so können wir super vorbereitet im April in die ADAC TCR Germany starten und da kämpfen wir wieder um den Titel in der Rookie Wertung.“

Für das Team heißt es wieder einmal auf zwei Schauplätzen zur selben Zeit anzutreten. Denn neben Bahrain ist das Liqui Moly Team Engstler in Sepang (MY) im Einsatz, denn hier findet der Auftakt der der TCR Asia statt. Das Engstler Team setzt in Asien zwei VW Golf GTI ein und es gilt sowohl in der Team- als auch in der Fahrerwertung, den Titel zu verteidigen.

„Ich bin zwar körperlich in Sepang, aber in Gedanken und dank des Internets auch in Bahrain. Zum Glück sind wir in Asien 6 Stunde vorne, so kann ich per Livestream auch Bahrain mit verfolgen. Dennoch liegt die Konzentration für mich natürlich voll auf dem ersten Rennen in Asien. Wir haben viel Arbeit bis zum Rennen, da die Autos direkt von Dubai nach Asien verschifft werden mussten, anders ließ es der Zeitplan nicht zu. Wir hatten 30 kg Ersatzteile im Fluggepäck, um alles wieder auf neusten technischen Stand zu bringen“, so Kurt Treml, Sport Direktor Liqui Moly Team Engstler.

Die beiden Rennen der TCR Middle East in Bahrain finden am Samstag statt, die Rennen der TCR Asien in Sepang am Samstag und Sonntag. Ein spannendes Rennwochenende wartet auf das Liqui Moly Team Engstler, denn einmal geht es um die Meisterschaft und einmal um die Titelverteidigung.