Montag, 21. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
12.04.2017

Neuer Audi R8 LMS GT4: Audi Sport customer racing auf Wachstumskurs

Im Vorfeld der New York International Auto Show hat der Audi R8 LMS in seiner GT4-Version Premiere gefeiert. Das Kundensportprogramm der Audi Sport GmbH wächst rasant: Audi bietet seit 2009 den GT3-Rennwagen Audi R8 LMS an, 2015 folgte die zweite Generation dieses Erfolgsmodells und 2016 der Audi RS 3 LMS für die TCR-Kategorie. Nun erweitert sich das Modellportfolio von Audi Sport nochmals.

Der Audi R8 LMS GT4 steht für seriennahen Rennsport. Er ist direkt vom straßenzugelassenen Audi R8 Coupé V10 abgeleitet, leistungsstark und bietet ein hohes Niveau an Sicherheit. Gleichzeitig ist er wirtschaftlich in Anschaffung und Unterhalt. Er ist der ideale Rennwagen für Amateurpiloten und entspricht damit ganz dem Geist des GT4-Reglements, das an eine große Sportwagen-Tradition anknüpft: Schon vor mehr als einem halben Jahrhundert waren faszinierende Straßensportwagen weltweit eine gefragte Basis im GT-Rennsport.

Anzeige
Das erste Mal im Renneinsatz erlebt das Publikum den seriennahen Audi R8 LMS GT4 bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring vom 25. bis 28. Mai. Damit besetzt die Marke eine weitere Wachstumskategorie im internationalen Rennsport. Die ursprünglich aus Europa stammende GT4-Klasse wird ab 2017 konsequent international vermarktet und bietet Einsatzmöglichkeiten in Amerika, Asien, Australien und Europa. „Schon heute gibt es 13 Rennserien weltweit, in denen GT4-Modelle antreten können“, sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer Audi Sport GmbH. „Die Audi Sport GmbH ist einer der führenden Anbieter in den Kundensport-Kategorien GT3 und TCR. Nun setzen wir genau zum richtigen Zeitpunkt auf die GT4-Klasse. Diese rasch wachsenden Geschäftsfelder und die gemeinsame DNA von Rennwagen und Serienprodukten unterstreichen unseren Anspruch, ein echter Global Player in der Hochleistungs-Liga zu werden.“ 

Der Audi R8 LMS GT4 teilt sich mehr als 60 Prozent seiner Baugruppen mit dem straßenzugelassenen Audi R8 Coupé und entsteht ebenfalls in den Böllinger Höfen. Die Kunden des neuen Rennwagens profitieren bei Anschaffungs- und Unterhaltskosten von diesen Synergien.

Audi Sport entwickelt das je nach Einstufung bis zu 364 kW (495 PS) starke GT4-Modell im Lauf der Saison 2017, bevor ein finaler Homologationsstand erreicht ist und die Sportzulassung beantragt wird. In der zweiten Jahreshälfte bereitet das Team von Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing, die Produktion des Rennwagens vor. So können die ersten Kunden den neuen Audi R8 LMS GT4 ab Jahresende entgegennehmen. 

Weltweit greift Audi Sport beim R8 LMS GT4 auf ein gut ausgebautes Netz aus Service, Ersatzteillogistik und fachlicher Betreuung zurück. Audi Sport customer racing hat diese Infrastruktur bereits für das GT3-Projekt auf vier Kontinenten etabliert und nutzt dieses bewährte Netz wie für den RS 3 LMS auch für die GT4-Baureihe.