Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
16.09.2017

Ehrentafel: Die Titelträger der 24h Series 2017

Einige Tage nach den Hankook 24h Portimao, dem Saisonfinale der diesjährigen 24h Series powered by Hankook, hat sich der Staub ein wenig gelegt. Daher ist es Zeit, zurückzublicken auf eine weitere Saison mit spannendem Rennsport in der internationalen Langstrecken-Rennserie und die Leistung der Titelträger bei den Fahrern und Teams mit der traditionellen Ehrentafel zu würdigen.

Selbstverständlich ist der Rennbetrieb in den Creventic Series powered by Hankook noch lange nicht zu Ende, denn vom 6. bis 8. Oktober steht noch eine Veranstaltung auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps in Belgien als Lauf zur 24h TCE Series powered by Hankook sowie zur 24h Proto Series powered by Hankook auf dem Programm. Einen Monat später wird dann der Kampf um die ‚Championship of the Continents’-Titel entschieden bei der Premiere der Hankook 24h Cota USA, 10. bis 12. November 2017. 

Anzeige
Jene Teams und Fahrer, die an mindestens zwei Rennen der 24h Series powered by Hankook teilgenommen haben, werden für die Punktewertung der Serie berücksichtigt. In den meisten Klassen der 24h Series powered by Hankook wurde der Titelkampf erst zum Schluss entschieden, zumal beim Saisonfinale in Portimao anderthalb Mal die reguläre Punktzahl vergeben wurde. In manchen Klassen betrug der Unterschied sogar nur einen Punkt. Das Schweizer Team Hofor Racing hatte eine Traumsaison mit dem Titelgewinn in jeder Kategorie, in der es an den Start ging. Als Team gewann Hofor-Racing die GT-Team-Gesamtwertung sowie die Teamtitel in der Klasse A6 und der Unterklasse A6-Am.

Die Fahrer Chantal Kroll, Michael Kroll, Kenneth Heyer, Roland Eggimann und Christiaan Frankenhout gewannen die Fahrer-Gesamtwertung, die GT-Fahrerwertung, die A6-Klassenwertung sowie die Unterklasse A6-Am. Chantal Kroll wiederholte ihren Titelgewinn im Ladies’ Cup aus dem Vorjahr und komplettierte damit den Erfolg für die Schweizer Mannschaft. Max Edelhoff, Fahrer des Teams Car Collection Motorsport, sicherte sich den Titel in der Rookie-Wertung für Fahrer unter 25. 

In diesem Jahr führt Creventic eine stilvolle Ehrung der Gesamtsieger durch. Die offizielle Preisverleihung am Ende der Saison findet am Sonntag, 8. Oktober, von 19.00 bis 23.00 Uhr im Rahmen der ‚Night of the Champions’ im exklusiven Ambiente von ‚Le Mythe', dem Restaurant mit Blick auf die weltberühmte Eau-Rouge-Kurve an der Strecke von Spa-Francorchamps statt. Hier erhalten die Titelträger der 24h Series powered by Hankook, der 24h TCE Series powered by Hankook und der 24h Proto Series powered by Hankook ihre Trophäen.

Die Titelträger der 24h Series powered by Hankook 2017 im Überblick:
  • Gesamt-Fahrerwertung: Chantal Kroll, Michael Kroll, Kenneth Heyer, Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout
  • Ladies’ Cup: Chantal Kroll
  • Rookiewertung: Max Edelhoff
  • Fahrer GT: Chantal Kroll, Michael Kroll, Kenneth Heyer, Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout
  • Teams GT: Hofor-Racing
  • Fahrer Tourenwagen: Thierry Blaise, Kim Holmgaard
  • Teams Tourenwagen: Team Altran Peugeot (308)
  • Fahrer Klasse A6: Chantal Kroll, Michael Kroll, Kenneth Heyer, Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout
  • Teams Klasse A6: Hofor-Racing
  • Fahrer Unterklasse A6-Am: Chantal Kroll, Michael Kroll, Kenneth Heyer, Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout
  • Teams Unterklasse A6-Am: Hofor Racing
  • Fahrer Klasse SPX: Vic Rice
  • Teams Klasse SPX: GDL Racing Middle East
  • Fahrer Klasse 991: Charles Espenlaub, Joe Foster, Charles Putman
  • Teams Klasse 991: PROsport Performance
  • Fahrer Unterklasse 991-Am: Philipp Sager, Christopher Zöchling
  • Teams Unterklasse 991-Am: MSG Motorsport
  • Fahrer Klasse SP2: Raphaël van der Straten
  • Teams Klasse SP2: VDS Racing Adventures
  • Fahrer Klasse SP3-GT4: Dan O'Brien
  • Teams Klasse SP3-GT4: Optimum Motorsport
  • Fahrer Klasse TCR: Thierry Blaise, Kim Holmgaard
  • Teams Klasse TCR: Team Altran Peugeot (308)
  • Fahrer Klasse CUP1: Jean-Marie Dumont, Nicolas Schmit
  • Teams Klasse CUP1: DUWO Racing
  • Fahrer Klasse A2: Jan Engelbrecht, Jacob Kristensen, Henrik Sørensen
  • Teams Klasse A2: Team Eva Solo/K-Rejser