Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
09.10.2017

Hyundai Motorsport erlebt schwierige Rallye in Spanien

Hyundai Motorsport beendete die Rallye Spanien, den elften Lauf zur FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, mit einem enttäuschenden Ergebnis. 

Nach den Ausfällen von Dani Sordo und Andreas Mikkelsen am Samstagnachmittag hatte auch Thierry Neuville am Sonntagmorgen Pech. Der Belgier musste die Rallye nach der 16. von insgesamt 19 Wertungsprüfungen vorzeitig beenden, nachdem er seinen Hyundai i20 Coupe WRC vorne rechts beim „Cutten“ einer Kurve beschädigt hatte. Für das gesamte Team war es eine bittere Enttäuschung: In der Fahrerwertung fiel Neuville durch die Nullrunde auf den dritten Platz hinter das M-Sport-Duo Sébastien Ogier und Ott Tänak zurück. 

Anzeige
Dani Sordo und Andreas Mikkelsen setzten die Rallye am Sonntagmorgen unter Rally2-Regeln fort, lagen aber außerhalb der Top 10. Nach der Rallye Spanien hat Hyundai 275 Punkte in der Herstellerwertung. Der Rückstand auf M-Sport beträgt 83 Punkte bei 86 noch zu vergebenden Punkten in den letzten beiden Rallyes in Wales und Australien. 


Kleiner Hoffnungsschimmer

Hyundai Motorsport ist fest entschlossen, aus der frustrierenden Rallye Spanien zu lernen. Das Team wird nun in das Werk nach Alzenau zurückkehren und Verbesserungen für die letzten zwei Rallyes – und für 2018 – vorzunehmen. 

Teamchef Michel Nandan: „Dies war ein schwieriges Wochenende für das gesamte Team und natürlich kein akzeptables. Wir haben die Fahrer gebeten, an diesem Wochenende alles zu geben – und das haben sie getan. Es gibt einiges Positives zwischen den Enttäuschungen: Dani war wie erwartet bei seinem Heimspiel schnell und er war glücklich über das Handling des Autos. Seine Leistung auf der Power Stage zeigte sein mögliches Potenzial bei dieser Rallye. Trotzdem haben wir gesehen, dass wir uns auf Asphalt verbessern müssen, deshalb werden wir auch in der Zukunft in diesem Bereich arbeiten. Es gibt für Thierry noch einen kleinen Hoffnungsschimmer in der Fahrerwertung. Doch wir haben akzeptiert, dass der Kampf um die Hersteller-WM für uns jetzt fast vorbei ist.“


Nächste Rallye

Die WRC geht beim vorletzten Saisonlauf, der Wales Rally GB (26.–29. Oktober) in ihre entscheidende Phase. Hyundai Motorsport wird bei der anspruchsvollen Schotterrallye mit vier i20 Coupe WRC antreten: Neben Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen, der kürzlich einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bei Hyundai unterschrieb, kommen auch Hayden Paddon und Dani Sordo zum Einsatz.