Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
26.10.2017

Drei SKODA Werksautos bei WM-Rallye in Wales

SKODA Motorsport geht bei der ,Wales Rally GB' in Großbritannien (26. bis 29. Oktober 2017) mit drei SKODA Fabia R5 an den Start. Neben den neuen WRC 2-Champions Pontus Tidemand/Jonas Andersson fahren auch die norwegischen Junioren Ole Christian Veiby und Stig Rune Skjaermoen sowie die Finnen Juuso Nordgren und Tapio Suominen für das tschechische Werksteam. Tidemand hat beim vorletzten WM-Lauf in der WRC 2 seinen fünften Saisonsieg im Visier, Veiby und Nordgren möchten sich für weitere Aufgaben empfehlen.

„Nach der Rallye Monte Carlo setzen wir 2017 nun zum zweiten Mal drei Werksautos bei einem Lauf zur Weltmeisterschaft ein. Nachdem wir mit Pontus Tidemand und Jonas Andersson vorzeitig den Fahrertitel im WRC 2-Championat sowie die Teamwertung der WRC 2-Meisterschaft gewinnen konnten, bin ich nun auf die Vorstellung unserer Teams in Wales gespannt“, blickt SKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek voraus.

Anzeige
Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson siegten bereits in Schweden, Mexiko, Argentinien sowie Portugal und konnten sich vorzeitig den Titel in der WRC 2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) sichern. Nach einem zweiten Platz in Polen und einem dritten Rang in Deutschland wollen die beiden in Wales nun wieder ganz nach vorne fahren. „Ich freue mich riesig auf die ,Wales Rally GB‘ und muss jetzt keine Rücksicht mehr auf Punkte oder Taktik nehmen. So lassen sich die anspruchsvollen Schotterprüfungen im SKODA Fabia R5 richtig genießen“, freut sich Tidemand auf den vorletzten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2017.

Auch der 21-jährige Ole Christian Veiby und Beifahrer Stig Rune Skjaermoen blicken bislang auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück. Mit ihrem SKODA Fabia R5 des Teams MRF liegen sie vor dem Finale in der FIA Asien-Pazifik Rallye-Meisterschaft (APRC) aussichtsreich im Titelrennen. Auf einem privat eingesetzten SKODA Fabia R5 vom Team Printsport gewannen sie bei der Rallye Polen außerdem die WRC 2-Kategorie. Darüber hinaus wurden sie Zweite in Italien und belegten bei der WM-Rallye Spanien Rang drei in der RC2-Klasse. In Wales treten sie erstmals für SKODA Motorsport an. „Nach den gemischten Asphalt- und Schotter-Wertungsprüfungen in Katalonien kann ich es kaum erwarten, mit dem SKODA Fabia R5 in Wales jetzt auf Schotter zu fahren“, blickt Ole Christian Veiby voraus.

Juuso Nordgren konnte das in ihn gesetzte Vertrauen bei der Rallye Spanien eindrucksvoll zurückzahlen: Bei seinem ersten Einsatz für das Werksteam von SKODA Motorsport landete der finnische Nachwuchsfahrer auf dem vierten Rang in der WRC 2-Wertung. „Ich bin zum ersten Mal den SKODA Fabia R5 auf Asphalt gefahren und habe dabei eine Menge gelernt. Ich bin glücklich, dass mir SKODA bei einer reinen Schotter-Rallye nun eine weitere Chance bietet“, freut sich der 20-jährige finnische Juniorenmeister von 2015, der zusammen mit Beifahrer Tapio Suominen an den Start geht.

Die Wales Rally GB startet am Donnerstag (26. Oktober) auf der Trabrennbahn von Tir Prince in Towyn ganz im Norden von Wales mit einer 1,53 Kilometer kurzen, aber spektakulären Wertungsprüfung (WP). Am Freitagmorgen steht mit den 35 Kilometern von Hafren die längste WP auf dem Programm. Insgesamt warten 21 Schotterprüfungen über 304,36 Kilometer auf die Teams. Am Samstag sind die Akteure 17 Stunden unterwegs. Am längsten Tag der Rallye legen sie im Kampf gegen die Uhr 142 Kilometer zurück, verteilt auf sieben Wertungsprüfungen. Am Sonntag um circa 14 Uhr wird der Sieger das Seebad Llandudno erreichen, der Servicepark wird in Deeside südlich von Liverpool aufgebaut.