Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
03.08.2017

Emil Bergkvist startet für Team Peugeot ROMO in Thüringen

Bei der Rallye Thüringen (4. bis 5. August 2017), dem sechsten von acht Wertungsläufen zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM), fährt erstmals der Schwede Emil Bergkvist als Gaststarter den Peugeot 208 T16 des Team Peugeot ROMO.

Der 23-jährige Schwede wurde 2015 Junior-Europameister, inzwischen hat Bergkvist internationale Erfahrung in der WRC2-Klasse gesammelt und pilotiert regelmäßig das Schwestermodell des Peugeot 208 T16, den DS3 R5. „Ich kenne bereits diverse Rallyes in Deutschland und freue mich, hier mit dem Peugeot 208 T16 starten zu dürfen“, erklärt Bergkvist. „Die Prüfungen sind schnell, und so werden wir sicher einen interessanten Kampf an der Spitze haben. Zudem freue ich mich auch sehr darauf, hier zum ersten Mal mit meinem neuen Beifahrer Ola Floene zu fahren.“

Anzeige
Mit dem Einsatz von Emil Bergkvist gibt das Team Peugeot ROMO erneut einem jungen Fahrer die Möglichkeit, im Peugeot 208 T16 in der DRM zu starten und damit die Stammbesetzung Christian Riedemann/Michael Wenzel, die verletzungsbedingt pausiert, zu vertreten. „Emil Bergkvist hat bereits reichlich internationale Erfahrung und kennt auch verschiedene Rallyes in Deutschland“, erklärt Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Peugeot Deutschland. „Seine Erfahrung im DS3 R5 ist eine weitere gute Voraussetzung für diesen Einsatz.“

Die Rallye rund um Pößneck führt im Südosten Thüringens über zehn Wertungsprüfungen mit 142 Wertungsprüfungskilometern. Einer der Höhepunkte für die Zuschauer wird der Stadtrundkurs am Freitagabend in der Innenstadt von Pößneck sein.

Zeitgleich zur Rallye Thüringen startet in Polen mit der Rallye Rzeszow der fünfte Lauf zur Rallye-Europameisterschaft (ERC). Dort geht die Peugeot Rally Academy mit zwei Peugeot 208 T16 und den Teams Lopez/Rozada und Suarez/Carrera an den Start. Auch mit der Peugeot Rally Academy setzt Peugeot auf starke Nachwuchsfahrer und gibt dadurch jungen Talenten Chancen auf dem Weg nach oben.