Donnerstag, 27. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
16.05.2017

Siegreicher RMC-Germany-Auftakt für das B&W Kartteam

Nach einer starken Vorstellung beim RMC Open in Wackersdorf vor wenigen Wochen startete das B&W Kartteam in Wittgenborn am vergangenen Wochenende (13./ 14. Mai) in die neue ROTAX MAX Challenge Germany. In den Klassen Micro, Mini und Junior gingen für das Team insgesamt drei Piloten an den Start, welche das gesamte Wochenende über mit ihren Leistungen überzeugen konnten.
 
In der Micro-Kategorie griff Fabian Megger für das Team ins Lenkrad. Bereits im Warm-Up zeigte das junge Nachwuchstalent eine starke Leistung und konnte diese auch abermals mit einem starken zweiten Platz im Zeittraining unter Beweis stellen. Im ersten der drei Wertungsläufe zeigte Megger Kampfgeist und konnte stets mit dem Führenden mithalten, musste sich jedoch letzten Endes mit Rang drei zufriedengeben. Gestärkt und motiviert von diesem erfolgreichen ersten Rennen startete er auch in den zweiten Lauf und kämpfte sich sukzessive nach vorn. Seine fantastische Vorstellung wurde belohnt: Mit über sechs Sekunden Vorsprung sicherte er sich im zweiten Wertungslauf überlegen seinen ersten RMC-Sieg. Das letzte Rennen des Wochenendes ging er somit von der Pole-Position aus an, verteidigte seine Führung beim Start und führte den Lauf anschließend ungefährdet an. Somit konnte Megger für das B&W Kartteam einen weiteren fulminanten Sieg erzielen und gewann somit auch gleichzeitig die Tageswertung.
 
Weniger erfolgreich, aber dennoch zufriedenstellend war Giuseppe Fico in der Mini-Kategorie unterwegs. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf der herausfordernden Strecke konnte er sich in der Qualifikation einen guten zehnten Platz sichern und brachte diesen im ersten Wertungslauf auch ins Ziel. Im zweiten Rennen gelangen dem Ibbenbürener einige starke Überholmanöver, sodass er die Ziellinie letztlich als Siebter überquerte. Auch im letzten Rennen rief Fico noch einmal eine starke Leistung ab, fand allerdings keinen Weg nach vorn und musste sich mit Rang acht begnügen. Mit Position acht in der Tageswertung war man auf Seiten des Teams zufrieden, erkannte die Motorenleistung jedoch als Hauptproblem des Wochenendes. An dieser will man bis zum nächsten Lauf feilen.
 
Bei den Junioren wurde das B&W Kartteam von Luca Thiel vertreten. Eine gute Vorstellung im Warm-Up bereitete zunächst Hoffnung auf gute Rennergebnisse, doch im Zeittraining fand Thiel seinen Rhythmus auf der Strecke nicht und musste das erste Rennen von Startplatz 15 aus in Angriff nehmen. In einem ereignisreichen und turbulenten ersten Rennen ging es für den B&W-Junior lediglich auf Rang 14 nach vorn. Im zweiten Wertungslauf bremste ihn nach eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe aufgrund der Spoilerregelung ein und verhinderte somit ein besseres Ergebnis als Rang 15. Im letzten Rennen gab der Nachwuchspilot aus Melle jedoch noch einmal Gas und kämpfte sich auf Rang 12 nach vorn.
 
Insgesamt zog man nach diesem Wochenende ein positives Fazit: „Es wäre fehl am Platz, wenn wir unzufrieden wären“ hieß es von Seiten der Teamchefs Birgit und Wolfgang Krauss. Dennoch müsse und könne man für den zweiten Lauf der RMC Germany noch nachlegen. Eben dieses zweite Gastspiel der Serie steht für das Team Ende Juni (24./ 25. Juni) in Wackersdorf an. Dort möchte man an die in Wittgenborn gezeigte Leistung anschließen und weitere wichtige Punkte sammeln.