Montag, 23. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
24.07.2017

Heuchemer/Roth holten ersten Gesamtsieg

Die fünfte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017, „Bergischer Schmied“, endete mit einem sensationellen Ausgang: Erstmals standen Christian Heuchemer/Tomas Roth (beide Bad Ems, BMW 330i) aus der Klasse V5 und nicht die schnellen Favoriten – wie Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) oder Marcius Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS) – am Ende auf dem Siegerpodest ganz oben.

160 Teilnehmer nahmen den Lauf der familiären GT- und Tourenwagen- Breitensportserie auf der Nürburgring-Nordschleife in Angriff. Zunächst waren die Bedingungen trocken. Als aber zum Zeitpunkt der Tankrunden ein zehnminütiger Regenschauer niederging, der fast die komplette Nordschleife unter Wasser setzte, geriet das Klassement durcheinander. Die Teams, die den Regen in der Boxengasse abwarten konnten, schoben sich nach vorn. Die Fahrzeuge, die ihre Runden im Nassen auf Slicks absolvieren mussten, rutschten weit nach hinten. So kam es zu dem überraschenden Ergebnis.

Anzeige
Hinter Heuchemer/Roth, die nach dem Rennen folgendes sagten: „Wir haben unsere taktische Chance genutzt und zudem mögen wir Regen“, kamen zwei BMW aus der Klasse F3 auf die Ehrenplätze: Christoph Wagner (Swistal) und Juha Mietinen/Markus Paltala (Wiesemscheid/Eupen).

Da der bisherige Spitzenreiter in der RCN-Meisterschaftstabelle Björn Koczian (Fürth) patzte, gab es einen neuen Führenden. Lars Peucker (Grevenbroich, BMW 318iS) siegte in der Klasse F2 und steht im Meisterschaftskampf nun vorn.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Eine spannende Veranstaltung mit einem überraschenden Ausgang. Heute haben die Kleinen mal wieder die Großen geschlagen. So etwas ist durch unseren Modus und die Wetterkapriolen in der Eifel immer wieder mal möglich.“