Sonntag, 23. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
07.07.2017

Raceunion Huber Racing startet am Red Bull Ring

Déjà-vu für raceunion Huber Racing. Lediglich vier Wochen ist es her, dass das Team im Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring unterwegs war, nun folgt die nächste Herausforderung. Wolfgang Triller und Wolf Nathan greifen für die Mannschaft aus Neuburg am Inn im Porsche Supercup an. 

Es wird der zweite Auftritt für raceunion Huber Racing im Rahmen der Formel 1. Bereits 2016 absolvierte die Mannschaft rund um den österreichischen Teamchef Christoph Huber einen Gaststart im Porsche Supercup in Spielberg. Nach Testfahrten Anfang Juni und dem Rennwochenende im Porsche Carrera Cup sind Triller und Nathan perfekt vorbereitet. Die beiden Piloten wollen sich auf dem 4,326 Kilometer langen Berg- und Tal-Kurs mit den anderen Gentlemen messen. 

Anzeige
Besonders Triller, der aktuell Führende der B-Wertung des Porsche Carrera Cup, hat beste Erinnerungen an das vergangene Jahr. Der Bayer war von Rang 16 ins Rennen gegangen und hatte sich selbst von schwierigen Witterungsbedingungen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Der 49-Jährige beendete das Rennen schließlich nach tollen Manövern auf Rang elf – und ließ damit im stark umkämpften Feld einige Profi-Piloten des Porsche Supercup klar hinter sich. 

Nathan hat hingegen mit dem Red Bull Ring noch eine Rechnung offen. Der Niederländer lag 2016 auf einem guten Platz in den Top-20, als er kurz vor Rennende von einem Konkurrenten berührt und durch einen Dreher zurückgeworfen wurde. Mit vier Podiumsplatzierungen in der B-Wertung des Carrera Cup hat auch der 48-Jährige in der aktuellen Saison bereits bewiesen, dass mit ihm jederzeit zu rechnen ist - auch im Supercup. 

Im stark besetzten Feld mit insgesamt 32 Autos ist das Ziel für Triller und Nathan klar: Die anderen Gentlemen herausfordern und vielleicht sogar den ein oder anderen Profi hinter sich lassen. Das Qualifying für die dritte Runde des Porsche Supercup findet am Samstag, 8. Juli um 12:25 Uhr statt. Das Rennen geht am 9. Juli um 11:45 Uhr über die Bühne. 

Das sagt Teamchef Christoph Huber: „Ich freue mich sehr auf den zweiten Start meines Teams im Porsche Supercup. Für uns ist das eine gute Gelegenheit, sich die Serie mal näher anzuschauen. Vergangenes Jahr haben wir uns bei unserem Debüt wirklich gut geschlagen. Wolf Nathan hat starke Leistungen gezeigt und die Aufholjagd von Wolfgang Triller war einfach sensationell. Für mich ist es immer etwas Besonderes, mit meinem Team in meiner Heimat Österreich an den Start zu gehen. Hoffentlich können wir dieses Wochenende die anderen Gentlemen etwas ärgern.“