Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
18.10.2017

Toni Wolf mit Aufholjagd beim Saisonfinale

Das Saisonfinale im Porsche Carrera Cup Deutschland am vergangenen Wochenende auf dem Hockenheimring hatte sich Toni Wolf anders vorgestellt. Im ersten Rennen am Samstag holte sich der Porsche-Neueinsteiger als Neunter wichtige Punkte für die Rookie-Wertung und auch die Gesamtwertung; im finalen Rennen am Sonntag hatte der Pilot vom Team Huber Racing hingegen einen Ausfall zu verzeichnen.

In der Rookie-Wertung belegte der 18-Jährige aus Schönbrunn mit 117 Punkten einen tollen fünften Gesamtrang, obwohl er nur an fünf von sieben Veranstaltungen teilnahm und damit vier Rennen verpasste. Insgesamt zeigte Toni Wolf – für einen Neuling im hart umkämpften Porsche Carrera Cup Deutschland – eine starke Leistung, die auch die Experten im Fahrerlager aufhorchen ließ.

Anzeige
Das Qualifying für die letzten beiden Saisonrennen lief für Toni Wolf mit den Startplätzen 13 und elf nicht nach Wunsch und alles andere als perfekt. Toni erwischte in seinem Porsche 911 GT3 Cup mit 485 PS keine freie Runde ohne Verkehr auf der Strecke. Im vorletzten Rennen der Saison legte der Huber-Pilot von Startplatz 13 kommend eine tolle Aufholjagd auf Platz neun hin. „Ich habe in dem Rennen keine Fehler gemacht und konnte gute Überholmanöver setzen“, sagte Toni am Samstagabend.

Im letzten Saisonrennen am Sonntagmorgen hatte Toni einen sehr guten Start, schied aber bereits nach der ersten Kurve aus. Insgesamt 152.000 Zuschauer kamen am vergangenen Wochenende an den Hockenheimring und sahen bei tollen sommerlichen Temperaturen zwei spannende Rennen im Porsche Carrera Cup Deutschland und das Saisonfinale der DTM.

„Es hätte ein gutes letztes Rennen werden können, weil ich mit den neuen Reifen die Zeiten der Spitze hätte fahren können. Leider schade dass wir die Saison so beendet haben, aber da kann man leider nichts machen. Es war insgesamt ein gutes Rennwochenende, man konnte sehen, dass ich mit der Spitzengruppe mitfahren kann. Das ist wichtig im Hinblick auf das kommende Jahr“, sagte Toni abschließend zu seinem letzten Porsche Carrera Cup-Rennen für dieses Jahr und hofft in der Saison 2018 wieder im Porsche Carrera Cup Deutschland an den Start gehen zu können.