Donnerstag, 23. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
18.05.2017

Ein Auf und Ab für Team NKS beim OAKC Wackersdorf

In Wackersdorf veranstaltete der Ostdeutsche ADAC Kart Cup mit dem Süddeutschen ADAC Kart Cup am vergangenen Wochenende ihr gemeinsames Saisonhighlight. „Wir finden es immer wieder eine tolle Gelegenheit, uns gemeinsam mit den Fahrern und Teams, die sonst nur bei der süddeutschen Meisterschaft teilnehmen, zu messen“, sagte NKS-for-Racing-Teamchef Lars Naumann und fügte hinzu „Es macht die Veranstaltung bunter, interessanter. Einfach abwechslungsreicher“.

Doch das Team aus dem sächsischen Limbach-Oberfrohna konnte ihre gewohnte Performance in Wackersdorf nicht in allen Motorenklassen zeigen. „Irgendwie war es an diesem Wochenende komisch. Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll zu berichten.“ Eine Top-Performance zeigte bei den Bambini light, der siebenjährige Leon Tylor Primm. Er gewann für das NKS for Racing Team die Tageswertung. „Unsere vier Piloten der Junioren und Senioren der X30 Klasse konnten sich unter ihren Mitbewerbern gut behaupten, bis der Regen einsetzte. Mit der Umstellung kamen nicht alle der vier Piloten auf anhieb zurecht. Und als uns dann auch noch ein Materialausfall in der Schaltkartklasse; wir lagen auf einen aussichtsreichen zweiten Platz, aus dem Rennen warf, war das Auf und Ab an diesem Wochenende perfekt“, erklärte Naumann. Doch auch wenn Motorsport in den seltensten Fällen nach Plan verläuft, so konnte das Team NKS For Racing und ihre Piloten wieder wichtige Daten und Erkenntnisse sammeln. Für das kommende Wochenende hat das Team um Lars Naumann erst einmal eine kleine Auszeit, die sie intensiv für Vorbereitung nutzen werden. In zehn Tagen geht es vom 26. Mai bis 28. Mai 2017 zur Deutschen Kart Meisterschaft auf den Erftlandring nach Kerpen.

Anzeige
„Kerpen ist uns gut bekannt. Es ist eine traditionsreiche Strecke, die dem Fahrer einiges abverlangt. Das wird keine einfache Aufgabe zumal das Niveau der Fahrer wieder sehr hoch sein wird. Es wird uns nichts geschenkt werden und jeder noch so kleine Fehler wird bestraft werden. Aber gerade das mögen wir ja“, sagte Naumann lachend.