Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
06.12.2017

Tim Tramnitz überzeugt die ADAC-Stiftungsjury

„Wow – herzlichen Dank!“, freut sich der Hamburger Tim Tramnitz und sagt mit einem Strahlen im Gesicht weiter: „Es macht mich wirklich stolz, dass mir die ADAC Stiftung Sport so viel Vertrauen entgegenbringt. Ich freue mich riesig, ein Teil dieses tollen Förderprogramms zu sein“. Noch lange nach der offiziellen Präsentation am Nachmittag des ersten Dezember sah man dem neuen Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport seine Freude über diese Auszeichnung an. Wie schon in den Jahren zuvor, stellte die ADAC Stiftung Sport ihren neuen Förderkader auf der Essener Motorshow vor.

Dass der 13-jährige Tim Tramnitz in der Kartsaison 2017 so einige Ausrufezeichen gesetzt hatte, ist hinlänglich bekannt. Dass der Youngster seinen Teamchef Ralf Schumacher vom KSM Racing Team mit einem domininant eingefahrenen Meisterschaftstitel in der ADAC Kart Academy bereits von seinem Talent überzeugt hatte, lässt sich nicht leugnen. Dass es der Rookie in seiner ersten Saison bei den OK Junioren, in der teilnehmerstärksten deutschen Kartserie, den ADAC Kart Masters, sofort unter die Top-Ten schaffte, unterstreicht sein fahrerisches Können. Und dass diese Leistungen der Stiftungsjury der ADAC Stiftung Sport, auf der Suche nach den förderungswürdigen Motorsporttalenten für die Saison 2018, nicht verborgen blieb, ist somit nicht verwunderlich. 

Anzeige
So durfte sich der junge Hamburger Nachwuchsfahrer bereits im Oktober über die Einladung zum sportlichen Auswahltest der ADAC Stiftung Sport im Rahmen der Sichtung für 2018 freuen. In dem nachfolgenden persönlichen Bewerbungsgespräch gelang es dem willensstarken Tramnitz dann auch noch die Stiftungsjury von seinen Stärken zu überzeugen. Als die ADAC Stiftung Sport am vergangenen Freitag ihren Talentkader für die Motorsportsaison 2018 auf der Essener Motor Show der Öffentlichkeit vorstellte, war auch Tim Tramnitz mit von der Partie.

Die ADAC Stiftung Sport sorgt bereits seit 1999 dafür, dass Talente im Motorsport individuell gefördert werden können. Die prominente Reihe der Motorsport-Größen, die bereits in den Genuss dieser Förderung gekommen sind, kann sich sehen lassen: Nico Hülkenberg, Sebastian Vettel, Réne Rast um nur einige zu nennen. Die aktuellen Förderkandidaten werden in der Saison 2018 neben finanzieller Unterstützung auch von umfassendem trainingswissenschaftlichen Coaching profitieren. Ein weiteres Augenmerk wird auf den Umgang mit Medien gelegt, den die Nachwuchstalente im Rahmen diverser Seminare professionalisieren können.

„Ich brenne jetzt schon wieder darauf, in mein Kart steigen zu können“, so der sympathische Förderpilot Tim Tramnitz. „Aber bis es soweit ist, werde ich mich mit Kraft- und Ausdauertraining bestmöglich über den Winter bringen und mich fit halten. Und dann freue ich mich in der Kartsaison 2018 umso mehr motiviert wieder durchzustarten!“