Mittwoch, 20. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
05.09.2017

Farnbacher Racing sichert sich wichtige Punkte in Silverstone

Beim fünften Rennwochenende der International GT Open in Silverstone sammelte Farnbacher Racing am vergangenen Wochenende mit zwei Top-Ten Platzierungen wichtige Punkte für die Meisterschaft. Trotz schwieriger Bedingungen und harter Konkurrenz holte die Mannschaft aus Lichtenau in England damit das Optimum aus dem Lexus RC-F GT3 heraus.

Für das Samstagsrennen erfuhr sich Mario Farnbacher den sechsten Startplatz, verlor allerdings beim Start Positionen, da einige der Konkurrenten sehr früh auf dem Gas waren. Nach einer erfolgreichen Aufholjagd und einem gelungenen Boxenstopp brachte Dominik Farnbacher den Lexus RC-F GT3 #55 schlussendlich auf Rang fünf ins Ziel und sicherte dem Team damit wichtige Punkte für die Meisterschaft.

Anzeige
Am Sonntag ging es dann von Startposition acht ins Rennen und wieder waren einige der Konkurrenten sehr früh auf dem Gas. Aber auch der ältere der beiden Brüder kämpfte sich wieder nach vorne und übergab den RC-F GT3 auf Rang sechs liegend beim Boxenstopp an Mario Farnbacher. Auf dieser Position brachte Mario den Lexus dann auch ins Ziel und nahm die nächsten Punkte für sich und sein Team mit.

Dominik Farnbacher sagte: „Wir blicken mit gemischten Gefühlen auf dieses Wochenende zurück. Wir sind nicht super zufrieden, aber auch nicht wirklich enttäuscht. Es hätte schon besser laufen können, wir wären gerne auf das Podium gefahren. Das war eigentlich unser Ziel, aber das haben wir leider nicht geschafft. Zum Teil lag das an Setup-Problemen, die wir zu Beginn noch hatten, zum Teil aber auch an der harten Fahrweise der Konkurrenz. Sich so gegenseitig in den Dreck zu drücken, gehört sich eigentlich nicht.“

„Hinter uns liegt ein anspruchsvolles Wochenende und ich denke wir haben das Bestmögliche herausgeholt. Wir haben permanent versucht das Auto zu verbessern, das ist uns auch gelungen, aber für ganz vorne hat es in Silverstone einfach nicht gereicht. Jetzt müssen wir schauen, dass wir das in Monza noch ein bisschen besser machen. Jedes Wochenende lernen wir immer wieder was dazu und müssen das jetzt dementsprechend umsetzen, damit wir noch weiter nach vorne kommen und dort auch um Siege mitkämpfen können“, so Mario Farnbacher.

Die nächsten beiden Läufe der International GT Open finden vom 30.09.-01.10.2017 auf dem Autodromo Nazionale Monza statt.