Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTC
03.01.2017

Häußermann gibt Vollgas – im Kart und im Automobil

Justin Häußermann weiß, was er will: Raus aus dem Kart und rein in den Renntourenwagen. Als Vizemeister des ADAC Kart Masters verlässt er den Kartsport, um sich 2017 voll auf den Deutschen Tourenwagen Cup zu konzentrieren. Erste Testfahrten hat er bereits absolviert und freut sich nun auf die neuen Herausforderungen. 
 
Seitdem Justin Häußermann sechs Jahre alt ist, hat er sich in seiner Freizeit vollkommen dem Kartsport verschrieben. Vom Kartslalom ging es für den Forchtenberger mit neun Jahren auf die Rundstrecke. „Ab dem 12. Lebensjahr bin ich dann auch das 9 PS Kart gefahren und schon im vergangenen Jahr habe ich begonnen, den Umstieg in den Automobilsport zu forcieren, der jetzt mit dem Start im DTC Rookie-Cup vor mir liegt“, so Häußermann. Seine Ziele hat der ehrgeizige 16-Jährige schnell formuliert: „Ich will die Specialproduction-Klasse auf jeden Fall gewinnen. Die Tourenwagen mit 2 Liter Turbomotor liegen mir, leisten mit Airrestriktor knapp 300 PS und sind ideal für den Einstieg mit dem Blick auf die größere 2 Liter-Klasse. 
 
Im Rookie Cup trifft er auf „alte“ Bekannte aus dem Kartsport. „Für mich ist das nicht überraschend. Mit sechzehn will man raus dem Kart und hinter das Lenkrad eines Rennwagens. Formelsport ist für viele unerreichbar und da ist der Tourenwagensport eine top Alternative. Vor allem der DTC – denn mit einem sinnvollen Budget kann ich mich auf den großen Plattformen und auf den besten Strecken Europas präsentieren“, erklärt Häußermann.
 
Mit welchem Team der Nachwuchspilot seine erste DTC-Saison bestreiten wird, ist noch nicht final klar. „Ich habe verschiedene Angebote vorliegen und prüfe nun für mich, welches für unseren Weg das passendste ist“, so Häußermann und ergänzt: „Ich stecke mir mein ganzes Leben lang Ziele. Das ist sicher etwas, was jeder Motorsportler versteht. Und sobald ich hinter dem Lenkrad sitze, ist das Ziel klar: So schnell wie möglich um die Kurve lenken! Und um mich voll darauf konzentrieren zu können, brauche ich ein Team, das perfekt zu mir passt und mich auf meinem Weg unterstützt.“