Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
18.10.2017

DKM gibt Premiere in Italien

Am kommenden Wochenende fallen die letzten Entscheidungen in der Deutschen Kart Meisterschaft. Erstmalig gastiert die höchste deutsche Kartrennserie mit ihren vier Prädikaten auf dem South Garda Circuit in Italien. Die Resonanz ist überwältigend, mit 187 Teilnehmern aus über 20 Nationen sind alle Klassen bis auf den letzten Platz gefüllt.

Nach vier aufregenden Rennen in Ampfing, Kerpen und zwei Mal in Wackersdorf reist die DKM nun erstmalig nach Italien – in Lonato geht es um die letzten Meisterschaftspunkte. Die Saison hätte spannender kaum sein können, der Titelkampf ist in allen vier Klassen noch offen. Doch auch abseits der Meisterschaftsentscheidungen wird das Saisonfinale ein Highlight. Das Teilnehmerinteresse für die DKM-Premiere auf dem South Garda Circuit ist beeindruckend. Alle vier Klassen DKM, DJKM, DSKM und DSKC sind komplett gefüllt und es mussten sogar Wartelisten eingerichtet werden.

Traditionsreiche Strecke begrüßt die DKM

Der Schauplatz für die letzten Wertungsläufe des Jahres könnte geschichtsträchtiger kaum sein. 1988 wurde die damals 1.000 Meter lange Strecke unweit entfernt vom Garda See eröffnet und ist seither Mittelpunkt des internationalen Kartsports. Alle großen Events waren schon einmal in Lonato zu Gast. Vor zwei Jahren wurde der Kurs zusätzlich auf 1.200 Meter verlängert und ist im kommenden Jahr auch wieder Austragungsort einer Kart Europameisterschaft.

Live Preview-Show am Freitagabend

In Lonato wartet noch eine weitere Premiere. Erstmalig findet am Freitagabend ab 19 Uhr eine live Preview-Show statt. Die DKM-Moderatoren Jenny Wade und René Köhler präsentieren den Zuschauern daheim den South Garda Circuit, stellen die einzelnen Titelfavoriten vor und sprechen gemeinsam mit DKM-Serienkoordinator Stefan Wagner über die DKM 2018. Zusätzlich dürfen sich die Fans der DKM auf das gewohnte Live-Programm freuen. Ab dem Qualifying am Samstagvormittag bis zur Meisterehrung am Sonntagabend warten über 15 Stunden Live-Video-Bilder auf www.kart-dm.de. Abgerundet wird das Programm durch ein DKM-Highlight-Magazin am 05.11.2017 ab 13:10 Uhr auf dem deutschsprachigen Auto-, Motor- und Motorsportsender MOTORVISION.TV.

Alle Titelentscheidungen stehen noch aus

Spannung bis zur letzten Sekunde herrscht in den einzelnen Meisterschaften. Vor dem Finale ist die Titelvergabe in allen vier Klassen noch offen. Am deutlichsten sieht es in der Deutschen Kart Meisterschaft aus. Der amtierende Junioren-Champion Dennis Hauger (CRG Holland) führt das Klassement mit 48 Punkten an. Unter Berücksichtigung der Streichergebnisse darf sich sein einziger Verfolger David Schumacher (KSM Schumacher Racing Team) aber noch berechtigte Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen.

Anzeige
Mit Jorrit und Stan Pex (beide CRG Holland) duellieren sich zwei Brüder in der Deutschen Schaltkart Meisterschaft um den Titel. Während es für Jorrit bereits der sechste Erfolg wäre, würde sein kleinerer Bruder Stan erstmalig den Sprung auf das oberste Siegertreppchen schaffen. Vor dem Finale in Lonato trennen die beiden Niederländer 34 Punkte. 

Deutlich knapper hängen die Fahrer hingegen in den zwei weiteren Prädikaten zusammen. Bei den Junioren liegt zwischen dem Führenden Kas Haverkort (CRG Keijzer Racing Team) aus den Niederlanden und dem Deutschen Hugo Sasse (CRG TB Racing Team) nur ein Punkt. Beide Fahrer zeigen sich vor dem Finale siegessicher. „Das Rennwochenende in Wackersdorf war ideal für mich, ich habe beide Rennen gewonnen und damit die Führung in der Meisterschaft übernommen“, blickt Haverkort zufrieden zurück. Aber auch Sasse reist bester Laune nach Italien: „Auch wenn ich in Wackersdorf nicht gewonnen habe, konnte ich wichtige Punkte sammeln und halte den Anschluss zur Spitze.“

Im DMSB Schaltkart Cup gehen mit den beiden Deutschen Julian Müller (Mach1 Motorsport), Lucas Speck, David Detmers (MSR Motorsport / WST-Power) aus Österreich und dem Deutschen Alessio Curto vier Titelfavoriten in die finalen Rennen. Zwischen dem Führenden Müller und dem Drittplatzierten Detmers liegen nur neun Punkte, der vierte Curto hat mit 34 Punkten Rückstand aber ebenso noch Chancen in die Titelvergabe einzugreifen. Gesamtleader Julian Müller geht trotz des Drucks der Verfolger zuversichtlich ins Rennen: „In Wackersdorf habe ich es geschafft nach einem schwierigen Samstag, am Sonntag einen Doppelsieg zu feiern. Das gibt mir viel Zuversicht für den Kampf um die Meisterschaft.“

Prominente Gaststarter beim Finale

Unter den 187 Piloten sind auch zwei prominente Kart-Rückkehrer. In der Deutschen Schaltkart Meisterschaft geht der Junioren-Champion aus 2014 David Beckmann (CRG Keijzer Racing Team) an den Start. Beckmann wechselte aus dem Kart in den Formelrennsport und startete in den vergangenen beiden Jahren in der FIA F3 European Championship. Neben dem Deutschen gibt auch Nicklas Nielsen (KSM Schumacher Racing Team) ein Gastspiel in der Deutschen Kart Meisterschaft. Der Däne beendete die Kart-Weltmeisterschaft 2015 als Dritter und wechselte im Jahr darauf in die ADAC Formel 4, in welcher er als bester Rookie die Nachfolge von David Beckmann antrat.

Bereits ab Freitag absolvieren die knapp 190 Fahrerinnen und Fahrer die ersten freien Trainings und stellen sich auf den South Garda Circuit ein. Ernst wird es dann ab Samstagmorgen (ab 10:55 Uhr) in den Zeittrainings und anschließenden Vorläufen. Daraus ziehen die jeweils besten 34 Teilnehmer in die Wertungsläufe ein. Diese starten am Sonntag ab 9:40 Uhr mit dem ersten Finale der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft.