Mittwoch, 18. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
20.06.2017

Top-Ten-Platzierungen für RS Motorsport in Wackersdorf

Zur zweiten Veranstaltung des ADAC Kart Masters ging es für RS Motorsport am vergangenen Wochenende ins bayerische Wackersdorf. Auf dem hochmodernen Kurs in der Oberpfalz griff die Mannschaft um Roland Schneider mit vier Fahrern in die Geschehnisse ein und überzeugte dabei durchweg. Am Ende fuhren gleich drei RS-Schützlinge in die Top-Ten der renommierten Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt.

Ein hochkarätiges Kartsport-Event wartete auf Fahrer, Teams und Zuschauer am zurückliegenden Wochenende im Prokart Raceland in Wackersdorf. Zu den Wertungsläufen drei und vier des ADAC Kart Masters versammelten sich insgesamt 166 Pilotinnen und Piloten auf einer der modernsten Kartbahnen Europas und zeigten packende Action. Hochsommerliche Temperaturen sorgten dabei für perfekte Rahmenbedingungen und heizten die Fahrer auf der 1.197 Meter langen Strecke zusätzlich ein. RS Motorsport war mit seinen Schützlingen in beiden X30-Kategorien vertreten.

Anzeige
Bei den X30 Junioren war Gerrit Hartwig für RS Motorsport unterwegs. Als Fünfter des Zeittrainings feierte der Youngster dabei einen guten Einstand und ging optimistisch in die Vorläufe. Als Achter respektive Siebter hielt der Kusterdinger mit Rang sechs im Zwischenklassement immer noch Anschluss an die Spitzenpiloten seiner Klasse. In den Rennen verlor Gerrit jedoch etwas an Boden. Dennoch schaffte der RS-Schützling nach Rang elf im ersten Rennen, als Neunter im zweiten Durchgang den Sprung in die hart umkämpften Top-Ten.

Teamkollege Tobias Pfisterer lieferte bei den Junioren eine solide Vorstellung ab und verbesserte sich in den Rennen von Startplatz 16 aus auf die Positionen 15 respektive Zwölf.

Felix Wischlitzki stellte bei den Senioren sein Potential unter Beweis. Nach Problemen im Zeittraining stand der CRG-Pilot nur auf Rang 25 in der Tabelle und hinkte somit weit hinter seinen Erwartungen zurück. Doch schon in den Heats fand der junge Kartfahrer in seinen gewohnten Rhythmus zurück und schob sich auf Platz 16 im Zwischenranking nach vorne. Von dorrt aus setzte er seine Aufholjagd fort. Am Ende lsg Felix mit Platz acht und sieben zwei Mal unter den besten Zehn des stark besetzten Klassements.

Neben ihm mischt auch Patrick Degenbeck bei den Senioren mit. Als Zehnter im Qualifying startete der Neumarkter aussichtsreich in die Vorläufe, aus denen er ebenfalls als Zehnter hervorging. Im ersten Wertungslauf musste Felix nach spannenden Positionskämpfen einen Kontrahenten passieren lassen. Von Platz elf aus schaffte es der Bayer im Anschluss noch auf Rang neun nach vorne und rundete die gelungene Senior-Performance ab.

„Ein rundum zufriedenstellendes Wochenende für uns. Der Speed hat gepasst – wir konnten konsequent die Top-Ten-Zeiten mitgehen. Mit etwas mehr Glück in den Rennen wären auch Platzierungen in den  Pokalrängen realistisch gewesen. Insbesondere Felix hat mit seinem Aufwärtstrend gezeigt, in welche Richtung es in Zukunft gehen wird.“, resümierte Teamchef Roland Schneider abschließend.

Schon am kommenden Wochenende macht sich der RS Motorsport-Tross wieder auf den Weg in Richtung Rennstrecke. In Gerolzhofen startet dann die vierte Veranstaltung des Süddeutschen ADAC Kart Cup.