Dienstag, 24. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
05.10.2017

HCB-Rutronik Racing greift 2018 im ADAC GT Masters an

HCB-Rutronik Racing wird in der Saison 2018 in der renommierten Supersportwagen-Meisterschaft ADAC GT Masters an den Start gehen. Das Team steht unmittelbar vor der Titelverteidigung der Meisterschaft des DMV GTC und wird im November zudem am legendären Macau Grand Prix teilnehmen. Mit dem Wechsel zum ADAC GT Masters stellt sich HCB-Rutronik Racing der nächsten großen Herausforderung.

HCB-Rutronik Racing wird in der Saison 2018 zwei Audi R8 LMS im ADAC GT Masters einsetzen. Derzeit liegt der Fokus des Teams noch auf dem DMV GTC, das an diesem Wochenende in Hockenheim sein Saisonfinale austragen wird. Aktuell führt HCB-Rutronik Racing sowohl die DUNLOP 60- als auch die Gesamtwertung an.

Anzeige
Parellel zum Saisonfinale bereitet sich HCB-Rutronik Racing auf eine weitere große Herausforderung vor: Den legendären wie anspruchsvollen Grand Prix auf den Straßen von Macau (16. bis 19. November), wo die Mannschaft im Vorjahr den achten Platz belegte. Doch der Blick geht auch schon voraus ins nächste Jahr, das mit dem Auftritt im ADAC GT Masters ein ganz besonderes sein wird.

„Unser Team hat bereits bewiesen, dass es sich ganz unterschiedlichen Herausforderungen stellen kann“, sagt Fabian Plentz, der momentan gemeinsam mit Egon Allgäuer die Gesamtwertung im DMV GTC anführt. „Wir haben zudem schon viel Erfahrung mit dem Audi R8 LMS gesammelt und sind deshalb zuversichtlich, auch beim ADAC GT Masters erfolgreich sein zu können. Die Konkurrenz ist enorm, aber wir schrecken vor dieser Herausforderung nicht zurück.“

Das ADAC GT Masters veranstaltet 2018 insgesamt sieben Rennwochenenden – darunter zwei Gastspiele in Österreich und den Niederlanden. Bei jedem Event werden jeweils zwei 60-minütige Läufe mit je einem Fahrerwechsel ausgetragen. HCB-Rutronik Racing hat bereits einen fünftägigen Test zur Vorbereitung auf die neue Saison angesetzt und sucht derzeit noch nach Fahrerpaarungen für die zwei Audi R8 LMS Fahrzeuge.