Freitag, 10. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
26.07.2016

Marc Schmitz ist WAKC-Meister der Bambini light

Am Ende des Tages war der Jubel groß. Marc Schmitz vom Team Maxim-Racing-Sports sichert sich seinen ersten Titel in der Saison und wird Bambini light-Meister im Westdeutschen ADAC Kart Cup. Der Neuwieder ließ auch in Hagen keinerlei Zweifel am Gesamtsieg aufkommen und feierte zwei souveräne Start-Ziel-Siege.
 
Sein erst zweites volles Kartjahr läuft bislang hervorragend. Marc Schmitz befindet sich in nahezu allen Wettbewerben auf Titel-Kurs und verbuchte am vergangenen Wochenende in Hagen den ersten Gesamtsieg beim Westdeutschen ADAC Kart Cup. Bereits in den freien Trainings enteilte er seinen Mitstreitern und erzielte auch im Zuge des Qualifyings die absolute Spitzenposition. 
 
„Ein sehr gelungener Einstand hier, die Strecke ist sehr anspruchsvoll. Eine gute Ausgangslage ist daher ziemlich wichtig“, sagte der Achtjährige über das 865 Meter langen Motodrom Hagen. Im weiteren Verlauf des Rennwochenendes lief es für Marc nach Plan. Den ersten Wertungslauf gewann der Schützling mit deutlichem Vorsprung und ließ sich auch im zweiten Durchgang den Start und Ziel-Sieg nicht nehmen. Im Ziel war die Freude dann doppelt so groß. Neben einem weiteren Doppelerfolg sicherte sich Marc auch vorzeitig den Meistertitel in der Klasse Bambini light.
 
„Ich freue mich enorm über den ersten Titel in diesem Jahr und bin überglücklich. Es ist ein Beleg für die sehr gute Arbeit des Teams und meiner Leistung. Ein großer Dank richtet sich auch an meinen Schrauber Volker Müller, der einen hervorragenden Job geleistet hat. Wir können uns jetzt erst mal freuen, müssen dann aber wieder fokussiert bleiben. Dieser Titel soll nicht der letzte in diesem Jahr sein“, richtete der ehrgeizige Youngster den Blick auf den weiteren Saisonverlauf. 
 
Marc Schmitz möchte in dieser Saison groß auftrumpfen. Der erste Schritt mit dem Gesamtsieg in der Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt ist getan. Nun peilt Schmitz unter anderem auch den Gesamtsieg beim ADAC Kart Cup und Norddeutschen ADAC Kart Cup an. „Am nächsten Wochenende geht es nach Oschersleben, dort möchte ich für eine weiteren Vorentscheidung sorgen“, zeigte sich Marc entschlossen.