Sonntag, 25. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
28.10.2016

Mies und De Philippi auf Bilstein als Erste im Ziel

Beim letzten Rennen der Saison 2016, dem 41. DMV Münsterlandpokal, das am 22. Oktober 2016 stattfand, fuhr der Audi R8 LMS mit Bilstein-4-Wege-Fahrwerktechnologie von Land-Motorsport mit zwei Minuten und 44 Sekunden Vorsprung als erstes GT3-Fahrzeug ins Ziel. Insgesamt vier Stunden und sechs Minuten benötigten die Fahrer Christopher Mies und Connor De Phillippi, um sich den Sieg auf dem Nürburgring zu sichern. Drei Gesamtsiege und der Gewinn der VLN-Speed-Trophäe machen Land-Motorsport zum erfolgreichsten Team der Saison.

Eines der neuesten Fahrzeuge, das am letzten Rennwochenende antrat, war eine TCR-Version des Audi RS3. Nachdem Seat, Opel und Honda bereits mit TCR-Fahrzeugen bei der VLN vertreten sind, schickte Audi zum Saisonfinale 2016 mit dem Audi RS3 LMS auch erstmals ein Fahrzeug nach TCR-Reglement ins Rennen. Die Fahrer Jordi Gené und Kelvin van der Linde mit der Startnummer 801 sowie Rahel Frey und Christopher Haase mit der Startnummer 802 belegten auf Bilstein-Dämpfern mit 2-Wege-Technologie den 17. und 22. Platz unter 140 Teilnehmern. Beide Fahrzeuge meisterten ihr erstes Rennen ohne technische Probleme und sorgten für Zufriedenheit im Team.

Anzeige
Im Rahmen des DMV Münsterlandpokals fanden auch der Opel Astra OPC Cup und der Toyota TMG GT86 Cup statt. Die Fahrzeuge beider Klassen werden ausschließlich mit Bilstein-Fahrwerktechnologie ausgerüstet. Beim letzten Saisonrennen des Opel Astra OPC Cup konnten Lena, Robin und Volker Strycek den Sieg holen. Auf dem zweiten Platz landeten David Griessner, Glib Kutepov und Marcel Hartl, die bereits vor dem Saisonabschluss als Meister feststanden. Den zehnten Lauf im TMG GT86 Cup gewannen Lucas Auer, Felix Rosenqvist und Daniel Juncadella. In der Gesamtwertung des Markenpokals stehen Manuel Amweg und Thomas Lampert an der Spitze.

Damit geht eine spannende Saison nach zehn Läufen zu Ende. In den unterschiedlichen Klassen lieferten sich die Fahrer unerbittliche Duelle. Viele prominente Gastfahrer aus der DTM gingen an den Start. Den endgültigen Abschluss der Saison markiert die VLN-Jahressiegerehrung am 19. November 2016.
Anzeige