Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
01.04.2016

Black Falcon meets VLN 2016

Sieben Fahrzeuge von zwei Herstellern in fünf Klassen – so ambitioniert startet Black Falcon in eine neue, vielversprechende Saison der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Auch in 2016 bietet der Meuspather Rennstall seinen Kunden die ganze Bandbreite an Sportgeräten vom preiswerten, jedoch hochmodernen Porsche Cayman in der Klasse V5 bis zum neuen Topmodell aus dem Hause Mercedes, dem AMG GT3. „Kundensport auf höchstem Niveau“- lautet das Black Falcon-Motto auch in der Saison 2016.

Unter dem Teamnamen „Black Falcon Team TMD Friction“ werden dabei bei allen zehn Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring mindestens fünf mit Rennsport-Amateuren besetzte Fahrzeuge um Klassensiege und Titel kämpfen. Hinzu kommen zwei weitere AMG GT3, die – besetzt mit Nordschleifen-Profis – bei ausgewählten VLN-Rennen unter dem Namen „AMG-Team Black Falcon“ an den Start gehen werden.

Anzeige
Im Zeitalter von Lizenzkursen und Nordschleifen-Permits bildet der Porsche Cayman mit der Startnummer 448 in der Klasse V5 die Basis für alle die VLN-Ein- und –Aufsteiger, die über eine Permit B verfügen. Beim ersten Lauf zur VLN 2016 sammeln auf diesem Fahrzeug Christian Bjørn-Hansen, Carsten Palluth und Runar Vatne weitere Runden für die Nordschleifen Permit A, um möglichst schon bei der VLN 2 auf dem neuen Porsche Cayman GT4 Clubsport starten zu können.

Mit dem bewährt schnellen Porsche 991 Carrera, Startnummer 394, startet ein weiterer VLN-Produktionswagen – pilotiert von Aurel Schoeller und Miguel Toril – mit dem Ziel in die Saison, den Klassensieg in der stark umkämpften Klasse V6 bis 3,5L Hubraum herauszufahren.

Bestens bekannt aus dem Vorjahr steht mit der Startnummer 600 auch der äußerst erfolgreiche Porsche 997 CUP wieder am Start der VLN-Gruppe H. In 2016 werden die Stammfahrer Jürgen Bleul und Carsten Knechtges dabei erstmals von „Takis“, verstärkt, der als Nordschleifen-Routinier eine willkommene Bereicherung für das gesamte Team darstellt.

Als Speerspitze bei den Porsche-Fahrzeugen schickt Black Falcon mit der Startnummer 56 den verbreiterten Porsche „991 CUP BF“, das Siegerfahrzeug der VLN 10/2015, ins Rennen. In 2015 hatte dieser gleich zwei Mal auf das Gesamtpodium der VLN erklommen und mit dem Gesamtsieg beim 10. Lauf für die größte Überraschung des vergangenen Jahres gesorgt. Die Fahrerpaarung des intern „Whiterocket“ genannten Fahrzeuges lässt dabei auch für 2016 einiges erhoffen: Mit dem VLN-Meister 2011, Tim Scheerbarth, und dem 2015 er Rookie-Meister aus dem Porsche Carrera Cup, Alex Toril, teilen sich zwei extrem schnelle Youngster das Cockpit der in der Klasse SP7 startenden Kundensport-Rakete aus dem Hause Black Falcon.

Die Spitze des Black Falcon-Kundensportprogramms auf der Nordschleife bilden in 2016 Abdulaziz Al Faisal und „Gerwin“, die beim Saisonstart vom Niederländer Indy Dontje unterstützt und bei allen zehn VLN-Läufen 2016 mit dem AMG GT3 und der Startnummer 7 am Start stehen werden. „„Ich bin sehr glücklich, dass in 2016 zwei unserer erfolgreichsten Kunden die gesamte VLN-Saison auf dem gleichen Fahrzeug in Angriff nehmen“, so Black Falcon Team GT-Chef Sean Paul Breslin. Und weiter: „„Neben einer sichtbaren Verstärkung unseres Engagements mit der Marke AMG stellt dieses Fahrzeug auch unser Bekenntnis zum Kundensport in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring unter Beweis. In Kombination mit der starken Porsche-Fraktion und unseren beiden Profi-AMG GT3 ist das mit Abstand das stärkste Aufgebot, das Black Falcon in seiner zehnjährigen Teamhistorie bei der VLN am Start hat.“

Als Ergänzung zum Kundensport-Programm starten am nächsten Samstag mit Bernd Schneider, Adam Christodoulou, Maro Engel und Manuel Metzger (AMG GT3 Startnummer 6) sowie Hubert Haupt, Nico Bastian, Yelmer Buurman und Dirk Müller (AMG GT3 Startnummer 9) zwei waschechte Profibesatzungen in die neue Saison.– Team und Fahrer sind voller Vorfreude und gespannt wie selten zuvor.
Anzeige