Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
STT
08.05.2016

Sven Markert zweimal Platz 2

Zum zweiten Rennwochenende startete die Spezial Tourenwagen Trophy im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring.

Mit am Start auch wieder Sven Markert im BMW M3 GTR in der Division II (Klasse 4 – 3.200 bis 3.400 ccm). Im Freien Training war der Berliner zufrieden mit Platz 3 und ging optimistisch in das 1. Qualifying, wo er Platz 2 in der Division holte und damit von Startreihe 1 ins Rennen ging. In Qualifying 2 kam Sven Markert auf Platz drei und damit zur Startreihe 1.

“So haben wir uns schon auf das Rennen gefreut und ich hatte mir viel versprochen und hoffte auf das Siegerpodest“, erklärte der Youngster.

Anzeige
Als nach der ersten Runde der Divisionsführende im Kiesbett lag und Markert somit die Spitze übernahm, sah es gut aus. Sogar die schnellste Rundezeit der Division legte er mit seinem M3 hin. Doch gegen Rennhälfte schloss der Zweite immer weiter auf und es entwickelte sich ein spannender Zweikampf. „Aufgrund der abbauenden Reifen wurde es immer schwieriger. Am Ende der Start-/Zielgeraden bremste sich der Verfolger innen rein und übernahm die Führung. Daraufhin nahm ich die Verfolgung auf und wir fuhren beide komplett am Limit, manchmal sogar schon etwas darüber. Bis zur letzten Kurve war es ein extrem harter und fairer Zweikampf und ich belohnte mich mit dem 2. Platz. Doch nicht nur für mich, sondern auch für das Team war es ein super Ergebnis, denn mein Teamkollege landete auf Platz 3, nachdem er von ganz hinten starten musste.“

Rennen 2 am Sonntag war ähnlich erfolgreich. Von Platz drei aus war es zwar zunächst kein optimaler Start, doch da sich die Führenden vorne beharkten und ein Fahrzeug wegen Reifenschaden in die Box musste, war der Platz 2 wieder sicher.

„Mit zwei zweiten Plätzen im Gepäck war es für mich und das Team extrem zufriedenstellend. So kann es weiter gehen!“