Donnerstag, 27. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
23.06.2016

Großes Starterfeld beim dritten Saisonlauf

Fast 50 Porsche werden zum dritten Lauf der Porsche Club Historic Challenge in Spa-Francorchamps (BE) erwartet. Die Ardennenachterbahn erweist sich erneut als Magnet für die Porsche-Piloten. Wie in den letzten beiden Jahren ist die beliebte Rennserie wieder bei den Spa Summer Classic zu Gast. Die beiden Rennen in Spa-Francorchamps zählen sicherlich zu den Highlights in dieser Saison. Dementsprechend ist das Starterfeld gut gefüllt.
 
Zuletzt konnte Jan van Es mit seinem Porsche 993 GT2 in Oschersleben groß auftrumpfen und den neueren 997er Modellen ein Schnippchen schlagen. Das hat nun weitere GT2-Piloten auf den Plan gerufen. Jürgen Schlager wird mit einem weiteren Porsche 993 GT2 in der PCHC antreten. Die sieggewohnten 997er Piloten werden sich beim dritten Lauf ordentlich lang machen müssen, um die Turbo befeuerte Konkurrenz in Schach zu halten. In Oschsersleben war vor allem Kim Berwanger, der sich das Cockpit mit Vater Benno teilt, sehr stark unterwegs. Doch Gerhard Kilian und Ralf Heisig meldeten Ansprüche an. Mit Markus Fischer und Winfried Assmann sind in Spa weitere schnelle Leute mit von Partie. Wolfgang Bensch, Willy und Thomas Reichel sowie Bernhard Wagner komplettieren die 997er Klasse.
 
Gut gefüllt ist die Klasse 9, in der insgesamt acht Fahrzeuge starten werden. Hier gaben zuletzt Joachim Bleyer und Klaus Horn den Ton an. Weitere 997er werden von Thomas Scheyer, Willi Pfeifer, Haci Köysüren, Pablo Briones und Jürgen Albert gesteuert. Jack Rozendaal fährt dagegen mit einem Porsche 996 Turbo. Ausgeglichen war auch die Klasse 7 der 996er Cup Modelle. Andreas Sczepansky, Thorsten Rose und Thomas Weidel konnten bereits Klassensiege einfahren. In Spa sind noch Dr. Frank Willebrand, Ralf Schmaus, Francesco Klein, Udo Schwarz und Ivo van Riet mit von der Partie.
 
In der Klasse 4 dürfte es ebenfalls spannend zugehen. Alexandra Irmgartz (964 RSR 3,8) trifft auf Mate Eres (964 RSR 3,8). Dazu kommen Eric van Es (964 Carrera 2), Hans-Peter Meier (964 RSR 3,8), Steffen Schlichenmeier (993 Cup) und Andreas Paaßen (911 RSR 2,8). Vorjahreschampion Georg Vetter (964 Carrera 2) bekommt es in der Klasse 3 mit Dr. Werner Mössner, Ralf Bender, Patrick Michiels, Thomas Braun (alle 964 Cup), Freiherr von Lochstopf (993) und Diederik Ceyssens (964 RSR) zu tun. Die Klasse 2 bekommt mit Ed van Heusden (944 Turbo) einen schnellen Mann aus den Niederlanden. Hier werden sich Antonios Trichas, Andreas Pöhlitz, Norbert Schuster (alle 968 CS) sowie das Team Seyler/Seyler (944 S) ordentlich ins Zeug legen müssen. In der Klasse 1 treffen mit Harry Verkerk, Niek Jan Steehouwe und Johan Heil gleich drei Holländer auf Maximilian Herrmann (alle 944).
 
Am Freitag startet die sehenswerte Veranstaltung mit den beiden Qualifyings. Das erste geht um 11.50 Uhr, das zweite um 18.15 Uhr über die Bühne. Am Samstag wird das erste Rennen um 10.10 Uhr gestartet. Das zweite Rennen beginnt am Sonntag ebenfalls um 10.10 Uhr.