Mittwoch, 22. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Clubsport Kerpen
04.07.2016

Volles Haus beim Sommercup auf dem Erftlandring

Auf dem Erftlandring in Kerpen ging es am vergangenen Wochenende (2. und 3. Juli) wieder rund. Der Sommercup des Kart Club Kerpens stand auf dem Programm und war ein voller Erfolg. 115 Teilnehmer nahmen die Reise zur 1.107 Meter langen Strecke im Rheinland auf sich. Eine Woche vor dem ADAC Kart Masters nutzten viele Teilnehmer die Veranstaltung als Trainingsmöglichkeit und bescherten dem Veranstalter nicht nur quantitative, sondern auch qualitative Felder.

Bei sommerlichen Bedingungen, die nur von einigen kleinen Regenschauern getrübt wurden, erlebten die Zuschauer packende Rennen mit viel Spannung und Action. Am Samstagabend feierten alle Beteiligten nicht nur das große KCK Sommerfest, sondern verfolgten auch den Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Halbfinale der Fußball-EM.


Anzeige
Bambini Waterswift: Voncken siegreich

Die Bambini-Klasse war mit 24 Teilnehmern sehr gut besetzt und hat ein weiteres Mal für ein wahres Spektakel gesorgt. Schon im Zeittraining zeigte sich die Dichte des Feldes, denn die Bestzeiten der ersten 13 Piloten lagen am Ende innerhalb einer Sekunde. Lukas De Giuli (TR Motorsport) sicherte sich für Rennen 1 die Pole-Position vor Jakob Bergmeister (DR Germany). Luca Voncken startete aus der zweiten Startreihe, denn er wurde Vierter.

Der erste Lauf, der noch am Samstag stattfand, war enorm spannend. Gleich acht Fahrer kämpften in den zehn Runden um die führende Position. Jakob Bergmeister konnte sich über einen knappen Sieg vor Lukas De Giuli freuen. Nur 0,071 Sekunden lagen zwischen den beiden jungen Piloten. Luca Voncken sicherte sich den dritten Rang vor Egor Litvinenko (RL-Competition) und Pablo Kramer (DS Kartsport).

Das war gleichzusetzen mit der Startaufstellung für den zweiten Lauf am Sonntag Vormittag. Lukas De Giuli erwischte keinen guten Start und fiel am Ende auf die vierte Position zurück. Es wurde ein Dauerkampf zwischen Bergmeister und Voncken, die sich bis in die letzte Runde fair bekämpften. Vier Kurven vor Ende bekam der zu diesem Zeitpunkt führende Bergmeister technische Probleme und konnte sich noch als Dritter ins Ziel retten. Den Kampf zwischen den beiden Piloten konnte Litvinenko ausnutzen und so sicherte er sich hinter Voncken den zweiten Rang.

KSM Schumacher Racing Team Pilot Nico Hantke startete aus der fünften Position in das dritte und abschließende Wochenende in Kerpen und kämpfte sich vorbei an den Kontrahenten und konnte am Ende als strahlender Sieger das letzte Rennen beenden. Luca Voncken kreuzte den Zielstrich als Zweiter und sicherte sich damit den Tagessieg vor Nico Hantke und Lukas De Giuli. Jakob Bergmeister kämpfte erneut mit Problemen und fiel noch vor Rennstart aus.

Bambini Light: Benjamin Brunner sichert sich Tagessieg

Vor dem Qualifying der Bambini-Light-Klasse setzte ein kurzer Regenschauer ein. Ein Reifenpoker der einzelnen Teilnehmer war unerlässlich. Nur Levin Kamil Köker (Raceline) setzte auf die profillosen Reifen. Das entpuppte sich als die einzig richtige Entscheidung, denn innerhalb der zehn Minuten des Trainings trocknete die Strecke ab und Köker sicherte sich mit mehr als 1,5 Sekunden Vorsprung die beste Zeit vor Marc Schmitz (Maxim Racing Sport) und Benjamin Brunner. Vierter wurde Daniel Pauls (CRG TB Racing Team).

Rennen eins verlief eher unspektakulär, denn Schmitz konnte sich von Anfang an absetzen und sicherte sich mit stolzen 18,949 Sekunden Vorsprung den Sieg. Zweiter wurde Daniel Pauls. Köker und Brunner mussten sich mit den Plätzen drei und vier zufriedengeben.

Für den Trainingsschnellsten Kamil Köker kam es in Rennen 2 noch dicker. Bei der technischen Nachuntersuchung kam ein Wertungsausschluss für den Plettenberger heraus. Auch der siegreiche Schmitz wurde am Sonntagmorgen nicht vom Glück verfolgt. Nach nur zwei Runden fiel er aus. Siegen konnte der aus Köln stammende Benjamin Brunner vor Daniel Pauls.

Marc Schmitz konnte sich im letzten Rennen wieder nach vorne fahren und sich von seinen Kontrahenten absetzen. Es reichte aber leider nicht für den Tagessieg, durch den Ausfall im zweiten Rennen. Benjamin Brunner wurde im dritten Rennen Zweiter vor Daniel Pauls und Livin Kamil Köker. Die Schlussfolge war, dass Brunner sich den Tagessieg sichern konnte vor Pauls. Dritter wurde Doppelsieger Schmitz und Köker wurde als Vierter geehrt.

Bambini Light (LM): Zweifach-Sieg für Gino Nehmer

Auch bei den Bambini-Light-Piloten mit einem Leihmotoren war es ein Lotteriespiel im Zeittraining. Dalvin Mustafa setzte hier als einziger auf die Slicks und wurde belohnt. In der führenden Position fand sich der Pilot von RMW Motorsport am Ende wieder. Die zweite Position ging an Constantin Bernard. Als Dritter und Vierter wurden Philip Wiskirchen und Gino Nehmer gewertet, die damit aus der zweiten Startreihe in das erste Rennen starten konnte.

Bernard und Nehmer konnten sich nach vorne fahren und sich vom Rest des Feldes absetzen. Im ersten Rennen war es noch Bernard, der die Nase vorne hatte. Im zweiten Rennen hatte er Probleme und kam nur als Vierter ins Ziel. Nutznießer war Gino Nehmer als Siegreicher Pilot vor Wiskirchen und Mustafa.

Im dritten Renen war es erneut der Kampf zwischen Bernard und Nehmer, der die Zuschauer in Atem hielt – diesmal mit dem besseren Ausgang für den Fahrer aus Heinsberg-Gange. Bernard wurde Zweiter vor Mustafa und Wiskirchen, die sich die dritte beziehungsweise vierte Position holten.

Es war kein Wunder, dass Nehmer sich mit zwei Siegen und einem zweiten Platz den Tagessieg sicherte. Constantin Bernard konnte sich als Zweiter seinen Pokal abholen. Das Podium wurde komplettiert von Philip Wiskirchen.

Rok Junior: Scott siegt beim Sommercup doppelt

In der Rok-Junior-Klasse gingen beim Sommercup auf dem Erftlandring sechs Fahrer an den Start. Halbzeitmeister im Rok Cup Germany, Dennis Peter Scott (KSM Schumacher Racing Team), war auch in Kerpen kaum zu schlagen. Die schnellste Zeit im Qualifying, zwei Siege in den ersten zwei Rennen und ein weiterer zweiter Rang am Sonntag Nachmittag sicherten ihm den Tagessieg vor Benedict Stolle.

Der Kölner, der in Kerpen sein Heimspiel absolvierte, sicherte sich in Rennen 1 und 2 jeweils den zweiten Rang und konnte Scott im letzten Durchgang überholen und den Lauf gewinnen. Marcel Mayer (KSM Schumacher Racing Team) wurde mit zwei dritten Plätzen und einem vierten Rang am Ende als Dritter in der Tageswertung geehrt. Die KSM-Piloten Ben Leswal, Vinzent und Konstantin Kapetanidis belegten in der Reihenfolge die Plätze vier bis sechs am Ende des Wochenendes.

X30 Junior: Schütze fährt zum Tagessieg

Bei den X30 Junioren griffen gleich 15 Fahrer ins Lenkrad, um den Sommercup zu gewinnen. Dies gelang am Ende Leon Schütze. Als Doppelsieger konnte er am Samstag und Sonntag die meisten Punkte sammeln und bekam am Ende den größten Pokal überreicht. Siegreich war auch Philipp Damhuis (CV Racing Team by HTP Motorsport). Denn der Pilot aus Groxheimertal eroberte nicht nur die schnellste Zeit im Zeittraining, er konnte auch in Rennen 1 als Erster den Zielstrich kreuzen. Durch einen Ausfall in Rennen 3 wurde Damhuis am Ende nur Sechster.
Teamkollege Jan Philipp Springob (CV Racing Team by HTP Motorsport) sicherte sich den zweiten Platz in der Tageswertung durch einen zweiten Platz und zwei weitere dritte Ränge im ersten und letzten Rennen.

OK Junior: Luca Maisch siegt vor Jusuf Owega

Volles Feld bei den OK Junioren, denn gleich 17 Pilotinnen und Piloten wollten es auf dem Erftlandring wissen. Im Zeittraining konnte sich Luca Maisch (CRG TB Racing Team) die beste Ausgangssituation schaffen und aus der ersten Startreihe zusammen mit Jusuf Owega (KSM Schumacher Racing Team) in das erste Rennen gehen. Diese beiden Fahrer kämpften von Anfang an um den Sieg in jeder Session.

In Rennen 1 und 2 war es jeweils Luca Maisch, der sich nach dem zwischenzeitlichen Verlust der Spitze wieder an Owega vorbeikämpfen konnte. Luke Füngeling (KSM Schumacher Racing Team) holte sich im Samstagsrennen die dritte Position vor Jan David Fusen (CRG Holland) und Luke Raspudic (TR-Motorsport).

Am Sonntag im zweiten Wertungslauf konnte Fusen den dritten Rang erobern, Doureid Ghattas (KSM Schumacher Racing Team) wurde Vierter und Hugo Sasse (CRG TB Racing Team) kam als Fünftplatzierter ins Ziel.

Es folgte das dritte Rennen des Sommercups, in dem es erneut zu dem Duell Owega gegen Maisch kam. Diesmal konnte sich der KSM Schumacher Racing Team-Pilot nach 15 Runden durchsetzen und gewann das Rennen. Luca Maisch, der als Tagessieger am Ende feststand, sicherte sich die zweite Position. Dritter wurde Hugo Sasse.

In der Tageswertung konnte Jusuf Owega sich hinter Maisch als Zweitplatzierter freuen. Dritter wurde Jan David Fusen vor Doureid Ghattas und Felix Scholz (KSM Schumacher Racing Team).

Rok Senior: Lipp mit Dreifachsieg

Das KSM Schumacher Racing Team stellte mit drei Teilnehmern das gesamte Feld. Gilian Lipinski, Marcel Lipp und Alexander Pleimes fuhren in Kerpen um den Sieg bei den Rok Senioren. Im Zeittraining konnte Lipinski die schnellste Rundenzeit fahren und sicherte sich die beste Position für das erste Rennen – auf Rang zwei Marcel Lipp vor Pleimes.

Lipinski fiel dann im ersten Rennen unglücklich zurück und musste sich trotz schnellster Runde mit Platz zwei zufriedengeben. Marcel Lipp sicherte sich souverän den Sieg und Alexander Pleimes wurde Dritter. Das zweite Rennen verlief ähnlich: Lipinski erneut vom Pech verfolgt, fiel bis auf die dritte Position zurück. Lipp siegte erneut und Alexander Pleimes sicherte sich die zweite Position.

Marcel Lipp holte sich den Dreifach-Erfolg im letzten Rennen und gewann vor Gilian Lipinski, der sich durch das Feld pflügen musste, da noch weitere Klassen im Rennen unterwegs waren. Pleimes wurde am Ende Dritter in der Tageswertung Lipinski durfte sich auf dem zweithöchsten Podium wiederfinden und Marcel Lipp stand in der goldenen Mitte als Sieger der Rok-Senior-Klasse.

X30 Senior: Von Danwitz gewinnt Tageswertung

Mit 19 Teilnehmern war die X30-Senior-Klasse eine der größten Klassen des Sommercups. Ähnlich stark waren die drei Rennen, die von den Fahrern geboten wurden. Wichtig war an diesem Wochenende, dass man jedes Rennen vorne beenden konnte. Das gelang Hendrik von Danwitz am Besten. Ein Sieg und zwei zweite Plätze reichten für den souveränen Sieg für das CV-Racing Team by HTP Motorsport.

Zwei Läufe konnte Tobias Dauenhauer (AK-Racing), der ADAC Kart Masters Champion aus dem Jahr 2015, für sich entscheiden. Allerdings hatte er im ersten Rennen Probleme und bekam nur wenige Punkte, weshalb es nur zum zweiten Rang in der Tageswertung reichte. Fabian Eisinger (TR-Racing) konnte durch kontinuierliches Punkten am Ende Rang drei sichern. Maximilian Kannegießer (RMW Motorsport) und Shanice Peck (DR Germany) bekamen am Ende einen Pokal für den vierten und fünften Platz.

Rotax Senior: Jan Heinen siegt souverän

Die Rotax-Senior-Klasse war an diesem Wochenende mit vier Fahrern vertreten. Jan Heinen (KSM Schumacher Racing Team) konnte nach einem Dreifach-Erfolg den Sieg in der Tageswertung feiern. Er ließ nichts anbrennen und holte den Full-Count. Jedes Rennen gewann er mit der schnellsten Rundenzeit und auch im Zeittraining war er der Schnellste. Jonas Fleury sicherte sich die zweite Position in der Tageswertung vor Felix Brehl und Michael Cronjäger (Deutscher Motorsport Verband e.V.).

KZ2 Gentleman: Tagessieg für Benjamin Kreitz

Es war der Kampf zwischen Benjamin Kreitz und Sven Salzmann (Kalf Motorsport), der diese Rennen zu einem Spektakel machte. In allen Sitzungen kämpften die beiden um den Sieg. Am Ende des Wochenendes war es Kreitz, der sich durch zwei Siege den Tageserfolg sichern konnte. Durch den in Rennen 1 einsetzenden Regen verlor Salzmann im Kampf mit Kreitz die Kontrolle und den Sieg. Für ihn sprang der zweite Platz in der Tageswertung raus. Dahinter sicherte sich Davide Caruso (Caruso-Racing) den letzten Podiumsrang bei den KZ2-Gentlemen-Piloten. Olaf Igelbrink wurde Vierter und Nathalie Kreitz am Ende starke Fünfte.

KZ2: Paul ohne Sieg zum Erfolg

Maximilian Paul (Team NKS) siegte in keinem Rennen, glänzte aber mit Konstanz. Er konnte durch zwei zweite Plätze und einen dritten Rang die meisten Punkte sammeln und sich den Tagessieg holen. Lokalmatador Leo Stein (Solgat Motorsport) sicherte sich den zweiten Platz vor Tobias Müller.

Die Lauf-Sieger waren andere Piloten: Marco Pfaff siegte in Rennen 1, wurde im dritten Rennen aber von der Wertung ausgeschlossen. Im zweiten Rennen gewann Lukas Korbela, der aber ebenfalls im dritten Rennen nicht ins Ziel kam. Im ersten Rennen noch ausgefallen, kämpfte sich Tom Lorkowski quer durchs Feld und siegte im dritten Lauf.

Das nächste Highlight des Kart Club Kerpens ist das Graf Berghe von Trips Memorial. Am 22./23. Oktober 2016 wird das Event den Abschluss der Saison bilden und der KCK erwartet wieder eine rege Teilnehmerbeteiligung und spannende Rennen.