Mittwoch, 22. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Clubsport Kerpen
06.07.2016

Siege im Sommercup Kerpen für DS Kartsport

Nach seinen Erfolgen im Winter- und Ostercup reiste DS Kartsport mit kleinem Team zum Sommercup an den Erftlandring Kerpen. Mit Benjamin Brunner bei den Bambini light, Niklas Kalus, Pablo Kramer, Julien-Noel Rehberg und Luca Voncken in der Bambini Klasse, sowie Yannik Himmels als einziger der vier X30 Senioren im Team absolvierte man bei wechselnden Wetterbedingungen die freien Trainings.

Schnell stellte sich in allen Klassen heraus, dass Podestplätze möglich sein sollten. Allen voran schaffte es Benjamin Brunner, Bambini light des rheinischen Mach1 Teams sich vom Zeittraining über die einzelnen Rennen zu steigern, gewann den zweiten Lauf und wurde Tagessieger mit einem Punkt Vorsprung.

Anzeige
Die vier Bambini Piloten, die in diesem Jahr alle schon an der Spitze in verschiedenen Rennklassen gestanden haben, sorgten auch hier in Kerpen für spannende Positionskämpfe in den drei Rennen. So landeten alle Fahrer in den Top-Ten des Zeittrainings. Luca Voncken und Pablo Kramer konnten das erste Rennen als Dritter und Fünfter beenden. Im zweiten Rennen hatte Luca die Nase seines Karts sogar ganz vorne und siegte in diesem Lauf. Der dritte Lauf sah ihn als Zweiten und Julien Rehberg erzielte den dritten Rang. Niklas Kalus platzierte sich im zweiten und dritten Lauf ebenfalls in den Top-Ten, genauso wie Pablo Kramer im dritten Rennen. In der Tageswertung siegte schließlich Lucas Voncken, Kalus und Rehberg belegten den achten und neunten Platz, während Kramer auf Platz 11 landete.

Auch bei den X30 Senioren sah zunächst alles hervorragend aus. Yannik Himmels, der Kerpen als seine Heimstrecke bezeichnet, schrammte zwar im Zeittraining knapp an den Top-Ten vorbei, zeigte aber mit einem fünften Platz im ersten Rennen eine sehr gute Performance. Im zweiten Rennen konnte er bis auf Platz drei vorfahren, wurde dann in der ersten Spitzkehre von der Bahn gedrängt und kämpfte sich von ganz hinten wieder auf Platz 14 vor. Das dritte Rennen beendete er als Elfter, so dass er in der Tageswertung auf Platz acht landete. Yannik: „Da war wesentlich mehr drin, leider bin ich durch Kollisionen und einen technischen Defekt beim Start des dritten Rennens nicht weiter nach vorne gefahren. Das werde ich am kommenden Wochenende versuchen, dann starte ich wieder in Kerpen, zum dritten Lauf der ADAC Kart Masters und versuche meine Leistung dort unter Beweis zu stellen“