Dienstag, 15. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
26.11.2015

Team EKS: Keine Zeit für Tango

Das Saisonfinale in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft steht auf dem Programm. Der letzte Lauf des Jahres findet auf dem Autódromo Rosario in Argentinien statt und ist für das Team EKS die längste Reise der gesamten Saison. Rund 12.500 Kilometer liegt Rosario, die drittgrößte Stadt des Landes, vom EKS-Hauptquartier im schwedischen Fagersta entfernt.

Mattias Ekström kehrt hinter das Lenkrad seines Audi S1 EKS RX quattro zurück und nimmt das Abenteuer Argentinien mit Anton Marklund in Angriff. Beide Fahrer sind noch einmal auf Trophäen aus und haben im Geburtsland des Tangos bis zur letzten Zielflagge keine Zeit für Tänzchen.
 
„Ich freue mich sehr auf das letzte Rennen der Saison“, sagt Ekström. „Ich möchte immer einen Pokal gewinnen und habe ein sehr gutes Gefühl, auch weil uns mein DTM-Renningenieur Florian Modlinger nach Südamerika begleitet. Er hat eine perfekte Rallycross-Bilanz: Vergangenes Jahr in Höljes war er zum ersten und bislang einzigen Mal dabei. Dort haben wir gewonnen.“
 
Nach zwei Finalteilnahmen in Serie hat Anton Marklund in Argentinien ein klares Ziel: „Türkei und Italien waren zwei gute Events für mich und die Chance auf einen Podestplatz war da. In Argentinien will ich unter die ersten drei. Die Strecke sieht toll aus, da wird es einige spannende Rennen geben. Die erste Rechtskurve ist zwar relativ eng, aber sehr schnell – ein bisschen wie auf dem Kurs in Istanbul. Das minimiert die Gefahr von Kollisionen nach dem Start.“