Montag, 14. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
15.12.2015

Eurokart vertritt nun auch LS-Kart

Adolf Neubert sowie Lucas Speck freuen sich bekannt zu geben, dass Eurokart ab sofort Händler für LS-Kart wird. Da LS-Kart auf die bewährte Qualitätsarbeit von HRP aus dem Hause Hetschel setzt, wird somit die Verbindung zwischen den beiden großen Kartgrößen Eurokart und MACH1-Hetschel hergestellt. Eurokart wurde im Jahr 1968 von Adolf Neubert nach seiner eigenen aktiven Zeit gegründet. Mehr als 20 Jahre war Eurokart der Generalimporteur für CRG in Deutschland. 
 
Auf dem Weg in den Profisport hat Eurokart Fahrer wie Bellof, Groß, Reuter, Wagner, Schneider, Müller sowie Timo Glock und Michael Schumacher betreut. Hierbei wurden unzählige nationale und internationale Erfolge eingefahren.
 
Auch Lucas Speck ist von 2006 bis 2010 im Team von Adolf Neubert gefahren. Der Kontakt zwischen Eurokart und der Familie Speck ist nie ganz abgerissen. Auch wenn die Familie Speck sehr viel Zeit mit dem Kartsport verbringt und mit LS-Kart ein eigenes Label geschaffen hat, ist der Kartsport nicht das Hauptbetätigungsfeld der Familie. Nachdem LS-Kart in diesem Jahr nicht nur mit Lucas Speck, sondern auch mit Julian Müller recht erfolgreich in die Schaltkart -Klasse umgestiegen ist, häuft sich die Nachfrage nach den Karts, welche zwar bei Mach1 geschweißt werden, aber doch in einigen Details abweichen.
 
Axel Speck: „Wir freuen uns ganz besonders, Adolf Neubert für LS-Kart gewonnen zu haben. Eurokart wird uns im Vertrieb und im Service unterstützen. Zudem wird Adolf Neubert, wie bisher, bei vielen Rennen vor Ort sein und die Ersatzteilversorgung sicherstellen. Eurokart gehörte schon immer zu den Top-Adressen im Kartsport. Auf das Wort von Herrn Neubert kann man sich verlassen. In Kürze erhält Eurokart eine Grundausstattung an Material. Wir freuen uns hierbei auch schon, unser 2016er Modelle mit neuem Design und einigen technischen Verbesserungen ausliefern zu können. Natürlich bekommt Eurokart alle Informationen bezüglich Setup zu unseren Produkten.“
 
Neben den Chassis können auch Produkte wie LS-Kart Fahreranzüge und individuell bestickte Bekleidung von LS-Kart bei Eurokart bezogen werden.
 
Nach vielen Jahren der ausschließlichen Verbundenheit mit CRG setzt Eurokart nun auf eine zweite Marke. Dies stellt einen Schritt in die Zukunft des Unternehmens dar. Adolf Neubert: „Der Kartsport hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Im internationalen Sport können die Zelte und LKW's heute nicht groß genug sein. Da müssen die Fahrer aber erst mal hinkommen. Wir werden mit unserm Team, wie in den vergangenen Jahren, auf Basisarbeit setzen und unsere Fahrer in Deutschland unterstützen. Mit LS-Kart setzen wir auf eine junge und sehr flexible Marke, welche sich gerade im Aufwärtstrennt befindet. Der Weg nach Italien war immer lang, um dies zu kompensieren haben wir ein großes Lager aufgebaut. Viele Teile blieben im Lager liegen, wenn es etwas Neues gab. In Zukunft werden wir weiter prompt liefern können, aber unser Lager auf eine akzeptable Größe reduzieren. In Verbindung mit der Performance der LS-Karts ist dies eine gute Ausgangsposition Eurokart auch in der nächsten Generation erfolgreich weiter zu betreiben. Ab sofort befinden sich unsere Räumlichkeiten in Otzberg / Lengfeld in der Hasselgasse 28. Erreichbar sind wir unter der Nummer 0172/6951111.“