Montag, 20. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GP2
07.04.2015

Rene Binder bereit für den Saisonstart der GP2

Mit den dreitägigen Testfahrten der GP2 Serie auf dem Bahrain International Circuit haben Rene Binder und sein italienisches Team, Trident Motorsport, die Vorbereitungen für den Saisonauftakt der offiziellen Formel 1-Nachwuchsserie abgeschlossen. Die Richtung stimmt, doch hat der junge Zillertaler gelernt, mit Prognosen vorsichtig zu sein und sich anstatt dessen auf seine Arbeit zu konzentrieren.
 
Rene Binder hat in seiner dritten GP2-Saison nicht viel zu verlieren: „Ich kann an der Seite von Raffaele Marciello eigentlich nur gewinnen. Er ist einer der schnellsten Nachwuchsfahrer der Welt und für mich der perfekter Teamkollege. Ich denke momentan überhaupt nicht über Resultate nach, sondern möchte im Team möglichst viel lernen und mich fahrerisch weiterentwickeln. Die Voraussetzungen dafür sind bei Trident optimal.“
 
Zweimal klassierte sich der junge Tiroler bei der Testgeneralprobe in Bahrain in der Top-Ten und war damit fürs vorerst zufrieden. In Hinblick auf die bevorstehenden Hitzerennen, die er im Vorjahr gleich zweimal in den Punkten beenden konnte, hoffte der junge Zillertaler allerdings auch wieder, seine bekannt reifenschonende Fahrweise ausspielen zu können.
 
„Zuerst geht es darum, im Qualifying nicht zu viel auf meinen Teamkollegen zu verlieren, der im Normalfall ziemlich weit vorne zu finden sein sollte. Mindestens ebenso wichtig wird dann aber eine gute Rennabstimmung sein, weil wir beim Saisonauftakt keine harten Reifen bekommen werden, sondern nur ‚Soft' und ‚Medium'. Das heißt, die Reifen werden noch schneller abbauen und etliche Fahrer werden dann im Finish größere Probleme bekommen. Das werden mit Sicherheit zwei spannende Rennen“, sagt Binder. 
 
Die GP2 Serie startet am 17. April 2015 im Rahmen des „Formula 1 Gulf Air Bahrain Grand Prix“ mit 26 Fahrern aus 16 Nationen in ihre zehnte Saison.