Sonntag, 25. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
24.09.2015

Toni Tschentscher beendet Saison auf Rang sechs

Trotz Turbulenzen beim großen Finale der ADAC Kart Masters in Wackersdorf hat sich die konstant gute Leistung von Kartpilot Toni Tschentscher ausgezahlt. Der Fahrer aus Hohenstein-Ernstthal beendet die Saison auf einem starken sechsten Platz und verbessert sich damit zum Vorjahr um eine Position. „Allgemein lief es die Saison über recht gut. Dass nicht immer alles glatt geht, gehört eben dazu“, findet der talentierte Kartfahrer vom NKS-Racing-Team.
 
Seine scheinbar unerschütterliche Gelassenheit gehört zu den großen Stärken von Toni Tschentscher, die ihm einmal mehr auch an diesem Wochenende in der Oberpfalz zu Gute kam. Denn nachdem er im Zeittraining keine schnellen Rundenzeiten erreichte und in der ersten Ausscheidungsrunde einen Ausfall hatte, stand kurzfristig die Qualifikation für die Hauptrennen auf der Kippe. „Im zweiten Heat musste ich mindestens unter die besten Zehn kommen, um es noch in die Finals zu schaffen“, blickt der Fahrer aus Sachsen zurück.
 
Von diesem Zugzwang und 45 Konkurrenten in seiner Klasse KZ2 ließ sich Tschentscher jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Er bewahrte einen kühlen Kopf, fuhr als Siebter über die Ziellinie und machte die Qualifikation damit perfekt. In den Hauptrennen lief es dann gewohnt gut für den 16-Jährigen, der das Abschlussrennen der ADAC Kart Masters auf Rang neun abschloss.
 
„Anders als sonst, musste ich das Feld dieses Mal von hinten aufrollen, was mir aber sehr viel Spaß gemacht hat.“ Der Herausforderung im Prokart Raceland folgt eine Woche später bereits die nächste. Ende September reist das NKS-Team zum Ostdeutschen ADAC Kart Cup (OAKC) nach Oschersleben. Dort geht es für Toni Tschentscher um die Titelverteidigung. „Momentan liegen wir noch auf Platz eins, aber es ist sehr knapp, sodass ich unbedingt gewinnen muss“, sagt er – wie immer – mit erstaunlicher Gelassenheit.