Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
17.08.2014

Pepper krönt sich vorzeitig zum Champion

Frühaufsteher Jordan Lee Pepper hat sich mit seinem fünften Saisonerfolg vorzeitig zum Champion im Volkswagen Scirocco R-Cup gekrönt. In dem bereits um 8:55 Uhr morgens gestarteten Rennen auf dem Nürburgring triumphierte der 18 Jahre alte Südafrikaner mit 1,9 Sekunden Vorsprung vor seinem Erzrivalen Jason Kremer (D).

Damit hat Pepper in der Gesamtwertung vor dem Finalrennen am 18. Oktober auf dem Hockenheimring 50 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Kremer und kann wegen der höheren Zahl an Saisonsiegen nicht mehr von ihm eingeholt werden. Pepper ist damit Nachfolger von Kelvin van der Linde, der seinem Landsmann am Nürburgring noch auf dem Siegerpodest persönlich gratulierte.

Anzeige
Bei besten Pistenbedingungen hatte sich im zweiten Lauf des Rennwochenendes sich am frühen Morgen von Beginn an ein spannendes Rennen an der Spitze. Pepper büßte seine Spitzenposition in der zweiten Runde zwischenzeitlich an Kremer ein, holte sie sich jedoch umgehend zurück und fuhr nervenstark zu einem ungefährdeten Erfolg. Victor Bouveng schob sich mit spektakulären Überholmanövern von Startplatz zehn dahinter bis auf Position drei nach vorn. Um die Meisterschaft spannend zu halten, hätte er im Ziel mindestens Platz zwei belegen müssen, jedoch verlor er seine dritten Rang sogar an den Deutschen Manuel Fahnauer. Bouveng landete am Ende auf Platz vier. Mikaela Ahlin-Kottulinsky (Schweden) musste ihr Auto nach einem Unfall in der zweiten Runde vorzeitig abstellen. Beste der vier Frauen war somit diesmal die Französin Lucile Cypriano auf Platz zehn.

Jordan Lee Pepper: „Ein phantastischer  Tag, ich bin einfach nur überglücklich. Das Rennen war definitiv das gefühlt längste in meinem Leben. Es ist mir vorgekommen wie 14 Runden auf der Nordschleife. Vor dem Start war ich etwas nervös. Als Jason Kremer dann plötzlich vorn war, habe ich gewusst: Du musst sofort wieder die Führung zurückholen. Ab dann habe ich einfach nicht mehr in den Rückspiegel geschaut und bei der Zielflagge nur noch gejubelt. Die Meisterschaft im Volkswagen Scirocco-Cup bedeutet mir so viel, das kann ich noch nicht beschreiben. Aber der Erfolg wäre ohne mein Team, meinen Dad und meinen Sponsor Blue Label telecoms nicht möglich gewesen.“

Kelvin van der Linde: „Ein großartiges Ergebnis für den Motorsport in meiner Heimat Südafrika. Jordan hat die gesamte Saison eine tolle Leistung gezeigt und den Titel wahrlich verdient. Es wäre klasse, wenn durch unsere Erfolge noch mehr junge Talente in Südafrika den Weg nach Europa schaffen würden.“

Jason Kremer: „Natürlich hätte ich gerne wie am Samstag gewonnen, aber man darf seine Erwartungen auch nicht zu hoch schrauben. Jordan Lee Pepper ist wirklich ein sehr guter Fahrer. Ich konnte kurz die Führung übernehmen, er hat dann aber wieder gekontert und zog vorbei. Jetzt gratuliere ich ihm zum Meistertitel. Beim Saisonfinale in Hockenheim möchte ich noch einmal gewinnen und Vizemeister werden.“

Victor Bouveng: „Ich habe beim Start ein paar Plätze gutgemacht und lag an dritter Stelle. Dann haben aber meine Reifen ziemlich abgebaut und ich musste etwas Tempo rausnehmen. Gratulation an Jordan Lee Pepper zum Gewinn der Meisterschaft, wir haben uns dieses Jahr ein tolles Duell geliefert. Beim letzten Rennen in Hockenheim will ich jetzt alles daran setzen, Platz zwei in der Gesamtwertung zu holen.“

Manuel Fahnauer: „Mein Start von Platz sechs war sehr gut, ich konnte direkt zwei Positionen gutmachen. Ich habe mich in spannenden Positionskämpfen mit Nicolaj Møller-Madsen und Victor Bouveng durchgesetzt. Gegen Jason konnte ich dann nicht mehr viel ausrichten, denn er hatte noch deutlich mehr Push-to-Pass als ich. Das Wochenende war nicht einfach für mich. Die Leistungsdichte ist hier so hoch, wenn man sich einen kleinen Fehler erlaubt, ist man direkt raus aus der Entscheidung.“