Mittwoch, 8. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Castrol Cup
04.03.2014

Zweite Saison verspricht erneut Spannung

In zwei Monaten ist es soweit: Die zweite Saison des Volkswagen Castrol Cups startet vom 25. bis 27. April 2014 auf dem Hungaroring. Die Debütsaison 2013 darf man mit Fug und Recht als sehr gelungen bezeichnen. Permanent waren über 20 Pilotinnen und Piloten aus sechs verschiedenen Ländern am Start. Hauptgründe dafür waren sicherlich die hochwertige Technik und der hervorragende Preis.

Gefahren wurden in der letzten Saison absolut identische Golf GTI mit 2.0 Liter und 310 PS. Durch das Push-to-Pass-System gab es noch einmal 50 PS mehr Kraft bei den sieben Rennwochenenden mit insgesamt 14 Rennen. Und wie ausgeglichen die Autos und die Piloten waren, zeigt die Gesamtbilanz mit gleich sieben verschiedenen Siegern.

Anzeige
Mateusz Lisowski, Jakub Litwin, Jan Kisiel, Maciej Steinhof, Marcus Fluch, Jonas Gelzinis und Robertas Kupcikas durften nach ihren Einsätzen jubeln. Meister in der ersten Saison war der Pole Mateusz Lisowski, der gleich siebenmal gewann und einmal Zweiter wurde.

Der Preis für eine Saison mit allem Drum und Dran liegt bei 43.000,- Euro (plus Steuer). Darin inbegriffen sind der Start bei allen Rennen und zwei Testtagen vor der Saison. Die Autos werden von Volkswagen zu den einzelnen Austragungsorten gebracht. Ebenfalls inbegriffen sind die Verpflegung mit drei VIP-Tickets für die VW Hospitality, alle Einschreibegebühren, alle Verbrauchsmaterialien, das Marketing- und Media-Paket, der Overall (mit Freizeitbekleidung) und alle Hankook-Reifen. Für Sponsoren gibt es Werbeplatz auf den Autos und Overalls. Starten darf jeder mit einer nationalen Lizenz BC (B1C1) für 2014.

Am ersten Tag des Rennwochenendes gibt es ein freies Training und ein Qualifying über jeweils 30 Minuten; am zweiten Tag finden die zwei Rennen statt. Startaufstellung zu Rennen 1 ergibt sich aus den besten Zeiten des Qualifyings. Die zweitschnellste Zeit aus dem Qualifying ist ausschlaggebend für die Aufstellung in Rennen 2. Die Fahrzeuge werden alle in einem gemeinsamen Zelt des Personals von Volkswagen Racing Polska vorbereitet. Jeder Pilot darf aber auch einen eigenen Techniker mitbringen, der ihn berät. Geändert werden dürfen allerdings nur der Reifendruck und der Stabilisator vorne.

Richtig stark ist auch das Preisgeld, das von Volkswagen Racing Polska ausgeschüttet wird. Bei jedem Rennen an einem Wochenende werden 4.000,- Euro Preisgeld ausgeschüttet. Sehen lassen kann sich auch das Preisgeld am Ende der Saison. Der Sieger gewinnt 30.000,- Euro plus einen Volkswagen Golf. Der Zweite erhält 20.000,- Euro und der Drittplatzierte bekommt 10.000,- Euro.