Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
22.09.2014

Zwei Doppelsiege durch Thiim und Ammermüller

Das Team von QPOD Walter Lechner Racing bleibt im Porsche Carrera Cup eine Klasse für sich: Bei den beiden Läufen auf dem Sachsenring holten der Däne Nicki Thiim und der Deutsche Michael Ammermüller gleich zwei Doppelsiege. Ammermüller baute damit seine Führung in der Fahrer-Wertung aus und auch in der Team-Wertung liegt die Mannschaft jetzt in Front.

Die beiden Lechner-Toppiloten legten den Grundstein für die Doppelsiege bereits im Training: Jeweils für die erste Reihe qualifiziert, nützten sie diese erstklassige Ausgangsposition in den Rennen. Im ersten Heat, der auf nasser Strecke über die Bühne ging, lang zuerst Ammermüller in Front, ehe ihn Thiim mit einem sehenswerten Manöver überholen und einen ungefährdeten Sieg nach Hause fahren konnte.

Anzeige
Im zweiten Lauf – diesmal auf trockener Strecke – ging Nicki Thiim vom Start weg in Führung und siegte letztlich mit einer knappen Vorsprung auf Michael Ammermüller. Gute Leistungen zeigten auch die beiden Piloten aus der Lechner Racing Academy: Der Österreicher Clemens Schmid konnte als Achter bzw. Elfter in dem riesigen Starterfeld ebenso Punkte mitnehmen wie der Schweizer Jeffrey Schmidt, der im zweiten Rennen Achter wurde. In der Gesamtwertung des Porsche Carrera Cup 2014 konnte Michael Ammermüller seinen Vorsprung vor dem Saisonfinale Mitte Oktober in Hockenheim auf 20 Punkte gegenüber dem Deutschen Christian Engelhart ausbauen. In der Teamwertung liegt QPOD Walter Lechner Racing jetzt mit 28 Zählern Vorsprung in Front.

„So macht Motorsport Spaß – mit den zwei Doppelsiegen haben wir das Maximum herausgeholt. Nicki und Michael waren eine Klasse für sich und haben eine fehlerlose Vorstellung abgeliefert. Zufrieden bin ich auch mit den beiden Junioren – sie haben sich in dem starken Feld bestens verkauft. Jetzt gilt unsere ganze Konzentration dem Saisonfinale in Hockenheim, wo wir die Führung in den beiden Meisterschaften endgültig ins Ziel bringen möchten“, sagte Teamchef Walter Lechner nach den Rennen.
Anzeige