Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
09.10.2014

Zakspeed dominiert ersten Lauf im Finale

Am vergangenen Wochenende trat das BKK Mobil Oil Racing Team Zakspeed zum Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring an und lieferte mit Harald Schlegelmilch und Luca Ludwig eine beachtliche Leistung ab. Mit der Pole-Position und dem zweiten Rang im ersten Rennen dominierte Zakspeed das Geschehen, sodass Teamchef Peter Zakowski eine positive Bilanz zog.

Über das ganze Wochenende gab es beim Team Zakspeed zufriedene Gesichter. Mit einer Rundenzeit von 1:40,098 Minuten sicherte sich Luca Ludwig nicht nur die schnellste Zeit im ersten Qualifying und somit auch die Pole-Position, sondern gewann auch noch souverän das Startduell und konnte sich überlegen vom Verfolgerfeld absetzen.

Anzeige
Bevor er den Mercedes-Benz SLS AMG GT3 auf Position eins liegend an seinen Teamkollegen Harald Schlegelmilch (Lettland) übergab, konnte er auch noch die schnellste Rennrunde für Zakspeed verbuchen. Für Schlegelmilch war der Start beim Saisonfinale im Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3 gleichzeitig auch der erste Einsatz im GT-Sport. Der Druck, das Auto auf Platz eins ins Ziel zu bringen, war groß. Doch Schlegelmilch bewies Qualität und meisterte diese Situation abgeklärt. Lediglich einen Konkurrenten musste er kurz vor Schluss passieren lassen.

„Heute lief alles wie geplant. Platz eins wäre fast drin gewesen, aber der zweite Rang zum Saisonschluss ist ein tolles Ergebnis. Luca und Harald haben eine erstklassige Leistung abgeliefert“, so Peter Zakowski nach dem Rennen. Das zweite Rennen am Sonntag musste Harald Schlegelmilch von Position 22 aufnehmen. Im Laufe des Rennens kämpfen sich beide Piloten noch in die Top-Ten hinein und konnten am Ende den neunten Gesamtrang für sich verbuchen.

Zakspeed ist 2014 erstmalig in einem Mercedes-Benz AMG SLS GT3 im ADAC GT Masters vertreten, welche derzeit die anspruchsvollste GT3-Sprintserie in Europa ist. Von Beginn an hat Zakspeed gezeigt, dass sie nicht nur konkurrenzfähig sind, sondern durch eine stetige Steigerung der Leistung diese Rennen dominieren. Auch im nächsten Jahr wird Zakspeed mit BKK Mobil Oil Racing im ADAC GT Masters an den Start gehen.