Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
26.03.2013

Steve Jans blickt spannender Saison entgegen

Vor dem Saisonstart der VLN ist Steve Jans optimistischer denn je. Während der 24-Jährige in der Winterpause umfangreiche Testfahrten absolviert hat, wartet nun ein prall gefüllter Rennkalender. In der VLN und beim 24h-Rennen auf der Nordschleife wird Jans auf einem Porsche 911 GT3 Cup starten, darüber hinaus freut sich der Black Falcon-Pilot auf die populäre Blancpain Endurance Series im Mercedes SLS AMG GT3.

Hinter Steve Jans liegen aufregende Wintermonate, die alles andere als ruhig waren. Mit Rang sieben bei den 24 Stunden von Dubai läutete das Nachwuchstalent Anfang Januar die Rennsaison ein – und hofft nun auf weitere Top-10-Platzierungen. In den letzten Wochen hat sich Jans daher ausführlich auf die kommenden Einsätze vorbereitet: „Mit Black Falcon haben wir zahlreiche Testkilometer in Portimao und in Paul Ricard abgespult. Das war sehr wichtig, um nach dem Winter wieder in den Rhythmus zu finden.“

Anzeige
Die Testfahrten nutzte Jans vor allem, um sich mit dem rund 450 PS starken Porsche 911 GT3 Cup vertraut zu machen. Das Fahrzeug wurde von Black Falcon erstmals im letzten Jahr eingesetzt – bereits bei der Premiere im 911er sorgten Jans und seine Teamkollegen mit dem starken sechsten Gesamtrang für Aufsehen. „Der Porsche kommt meinem Fahrstil entgegen und ist ein beeindruckender Rennwagen“, sagt Steve Jans. „Mit Platz sechs ist uns 2012 ein genialer Einstand gelungen. Nun werden wir die VLN-Läufe nutzen, um uns intensiv auf das Saisonhighlight, das 24h-Rennen im Mai, vorzubereiten.“

Auch dem Mercedes SLS AMG GT3 wird Steve Jans weiter treu bleiben. Nachdem der Rookie schon 2012 einige Erfolge auf dem schnellen Flügeltürer feierte, steht in diesem Jahr erneut die Blancpain Endurance Series auf dem Programm. In dem Championat werden über 60 Sportwagen erwartet, die in Italien, Großbritannien, Frankreich, Belgien und Deutschland antreten. Für Steve Jans ist die Zielsetzung klar: „Im SLS habe ich schon zahlreiche Runden gedreht, mit dem Auto komme ich mittlerweile sehr gut zurecht. Black Falcon hat ein hervorragendes Paket geschnürt und bei dem Test haben wir gemerkt, dass unsere Ausgangslage bestens ist. Daher wollen wir den Titel in der Pro-Am-Wertung einfahren.“

Den ersten Einsatz in der VLN Langstreckenmeisterschaft 2013 kann Steve Jans kaum erwarten. Den Black Falcon Team TMD Friction-Porsche wird er sich dann mit Tim Scheerbarth und Manuel Metzger teilen, die ebenfalls als junge Nachwuchstalente bekannt sind. „Unsere Paarung ist sehr ausgeglichen und wir können es kaum abwarten, dass es endlich wieder auf die Nordschleife geht. Wir freuen uns auf den spannenden Wettbewerb in der SP7-Klasse und rechnen uns dabei sehr gute Chancen aus“, gibt sich Steve Jans ehrgeizig.
Anzeige