Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
07.02.2013

Alzen-Ford GT startet auf Dunlop in der Grünen Hölle

Bei den Rennen auf der härtesten Rennstrecke der Welt darf der Nordschleifen-Experte auf starke Unterstützung von Reifenhersteller Dunlop bauen. „Unsere Zielsetzung ist klar: Wir wollen endlich wieder in die Podiumsränge fahren. Ohne Top-Reifen ist das nicht zu realisieren“, sagt Jürgen Alzen. „Ich denke, Dunlop wird in puncto Reifen richtig Gas geben und uns dabei helfen können, dass wir wieder dorthin zurückkehren, wo wir hingehören: nämlich auf die vorderen Plätze.“

Dunlop gehört seit Jahrzehnten zu den erfolgreichsten Marken im Motorsport und war in den vergangenen Jahren auch in der Grünen Hölle siegreich. Bereits 2009 rüstete Dunlop in der VLN einen Ford GT aus, der damals zu den schnellsten Fahrzeugen im Feld gehörte und im gleichen Jahr beim 24h-Rennen von der Pole Position ins Rennen ging.

Anzeige
„Wir haben uns auf Grund der Erfolge auf der Nordschleife in den vergangenen Jahren für Dunlop entschieden und auch auf Empfehlung meines Bruders Uwe, der als Fahrer bei BMW Motorsport auf Dunlop gute Erfahrungen gemacht hat“, erklärt Jürgen Alzen.

Der Dunlop-bereifte Ford GT von Jürgen Alzen Motorsport wird bei allen zehn VLN-Läufen ins Rennen gehen. Darüber hinaus ist die Teilnahme am 24h-Rennen Nürburgring geplant, aber noch nicht gesichert. Ende Februar stehen erste Testfahrten mit Dunlop auf dem Programm, ehe es am 23. März bei den VLN-Test- und Einstellfahrten erstmals mit dem Unikat auf die Nordschleife geht. Die Cockpitarbeit wird sich Jürgen Alzen bei den VLN-Langstreckenrennen mit Artur Deutgen und dem Litauer Andzej Dzikevic teilen.