Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
19.07.2013

Tamino Bergmeier holt sich Tabellenführung zurück

Der vierte Lauf zur ROTAX Max Challenge in Templin am 14.07.13 sollte sich als Highlight für den EA-Piloten, Tamino Bergmeier, herausstellen. Bei sommerlichen Temperaturen und konstanten Bedingungen zeigte der Meller hervorragende Leistungen und holte sich die Tabellenführung in der Mini-Klasse zurück.

Tamino und sein B&W Team reisten wie immer am Donnerstag an. Bei der Besprechung am Abend mit seinem Teamchef Wolfgang Krauss wurde ganz klar das Ziel für das Wochenende definiert. „ Du fährst hier wieder auf Podiumskurs. Glaube mir, Tammy. Wir werden zwei Tage hart arbeiten und du wirst sehen, dass ich recht habe“, so sein Teamchef selbstbewusst.

Anzeige
Und er sollte Recht behalten. Der Freitag und der Samstag verliefen so ganz nach dem Geschmack des amtierenden Micro-Vize Meisters. Immer mit bei der Musik und ab Samstagnachmittag sogar ein Stück voraus. Sein EA-Chassis war perfekt abgestimmt und funktionierte auf den Punkt. Das Rennen konnte kommen.
Im Warm-up überprüfte Tamino noch mal alles, um sicher zu sein, dass alles stimmte. „Wir lassen alles so, das sah gut aus. Mach dir keine Sorgen“, bestärkte der Teamchef seinen Piloten. Das folgende Zeittraining sollte ihm Recht geben. Als Taminos Reifen anfingen zu arbeiten, fielen die Zeiten und der Youngster setzte die erste Pole-Zeit. Die Uhr zählte runter und neun von zehn Minuten waren vorbei. Keiner der Mini- Piloten war noch in der Lage, sich zu verbessern. Bis auf den B&W-Piloten, dem seine Zeit wohl immer noch nicht gut genug erschien. Knappe zwei Zehntelsekunden holte er noch in der letzten Runde. Gemäß dem Spruch: „Es ist vorbei, wenn es vorbei ist, und nicht vorher!“

Der Start im Prefinale verlief perfekt und Tammy konnte das Feld kontrollieren. Ein kleiner Fehler jedoch im Verlauf des Rennens nach der Spitzkehre sorgte aber dafür, dass sein direkter Verfolger innen durch schlüpfen konnte und der Meller auf Platz zwei zurückfiel. Sein Bemühen ihn wieder zu überholen hatte aber keinen Erfolg und Tammy sicherte sich die Punkte für den zweiten Platz.

Im Finale sollte der Start von Position zwei noch ein Tick besser verlaufen, wurde aber leider von der Rennleitung abgebrochen und musste somit wiederholt werden. Es passierte das, was nicht passieren durfte. Beim zweiten Versuch kam Tamino eher mäßig weg und sah sich nach der ersten Runde auf Platz vier wieder. Das gefiel ihm natürlich überhaupt nicht und er kämpfte sich im Verlauf des Rennens mit sehenswerten Aktionen und der schnellsten Rennrunde wieder auf Platz zwei. zurück. Um den Führenden noch unter Druck zu setzen, reichte aber leider die Zeit nicht mehr. Tammy gingen einfach die Runden aus. Ergebnis: Platz zwei und die Tabellenführung zurück!

Das Wochenende hatte aber noch eine andere Überraschung für den Elfjährigen parat. Das Kamerateam von Master-Orange Motorsport war ins brandenburgische Templin gekommen, um ein Teil des Promotionvideos von Tammy zu drehen. Dieses Video ist Teil des Förderprogramms, was Master-Orange Teamchef Thomas Sandmann für Tamino in diesem Jahr aufgelegt hat. Samstag und Sonntag wurde der EA-Pilot auf Schritt und Tritt begleitet, um Rohmaterial zu sammeln. Eine spannende Geschichte und natürlich auch eine neue Erfahrung für den Mini-Piloten, die er souverän meisterte. Rundum ein gelungenes Wochenende für den B&W-Piloten. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben“, so der Meller Pilot zufrieden am Abend.

Anzeige