Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
28.07.2013

Folgt die Sensation? Alonso zu Red Bull

Im Vorfeld des Großen Preises von Ungarn war die Nachfolge von Mark Webber bei Red Bull ein heiß diskutiertes Thema, welches nun weiteren Zündstoff bekommen hat: Ferrari-Startpilot Fernando Alonso hat Interesse an dem freiwerdenden Cockpit bekundet.

Die "Silly Season" hat in der Königsklasse dieses Jahr aufgrund des Karrieendes von Red Bull-Piloten Mark Webber bereits frühzeitig begonnen. Lotus-Pilot Kimi Räikkönen sowie Toro Rosso-Fahrer Daniel Ricciardo waren bisher die beiden Namen in der Diskussion um den zukünftigen Teamkollegen von Sebastian Vettel.

Anzeige
In Ungarn kam überraschenderweise ein weiterer Name hinzu: Doppel-Weltmeister und härtester Vettel-Konkurrent Fernando Alonso (Ferrari) hat laut Berichten von "Sport Bild" Kontakt zu dem Weltmeister-Team aufgenommen und sein Manager Luis Garcia hat sich in Ungarn bereits mit Red Bull-Teamchef Christian Horner zusammengesetzt.

Eigentlich hat Fernando Alonos einen gültigen Vertrag mit Ferrari für die nächste Saison. Da der spanische Weltmeister allerdings bereits seit drei Jahre nauf einen Titelgewinn mit den Italienern wartet, wäre er sicherlich bereit dazu, eine Ablöse zu zahlen. In Alonso haben Ricciardo und Räikkönen scheinbar einen starken Konkurrenten im Kampf um das Cockpit gefunden. Und auch für Red Bull wird die Entscheidung nun sicherlich nicht einfacher.

Dr. Helmut Marko kündigte nach dem Rennen in Ungarn an, dass die Entscheidung in der Sommerpause gefällt und höchstwahrscheinlich während des Belgien-Wochenendes verkündet werde.

Text: Antonia Grzelak - motorsport-xl.de
Anzeige