Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCC
01.11.2013

AIMM startet Saisonendspurt in der WTCC

Das Team All-inkl.com Muennich Motorsport startet in der FIA WTCC am kommenden Wochenende (2. bis 3. November) zum Asien-Endspurt. In der chinesischen Metropole Schanghai stehen bei der vorletzten Saisonstation zunächst die Rennen 21 und 22 auf dem Programm, ehe es für den Rennstall zwei Wochen später zum großen Finale nach Macau (15. bis 17. November) geht.

Nach sechs Wochen Herbstpause in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft sind die drei Fahrer in ihren Seat Leon – der Brite Rob Huff im Auto mit der Startnummer 1, Marc Basseng (#38) und René Münnich (#37) – sowie die gesamte Münnich-Crew schon heiß auf die letzten vier Rennen der Saison.

Anzeige
„Wir wollen in Schanghai noch einmal Fahrt aufnehmen, um auf vorderen Plätzen anzukommen und damit reichlich Punkte zu sammeln. Schön wäre es, wenn noch einmal ein Podestplatz herausspringen würde“, sagt Teamchef und Rennstallbesitzer René Münnich. „Auf jeden Fall wollen wir unseren dritten Platz in der Team-Weltmeisterschaft, also der Yokohama Teams' Trophy, weiterhin verteidigen und auch am Saisonende in dieser Wertung auf dem Podium vertreten sein.“ In der Fahrer-WM ist Rob Huff als Gesamtsiebter bester Münnich-Pilot. Marc Basseng belegt Rang 13. René Münnich ist 13. der Privatfahrerwertung (Yokohama Drivers' Trophy).

Der 4,603 Kilometer „Shanghai International Circuit“ ist zum zweiten Mal Schauplatz der WTCC. Auf der im Jahr 2004 eingeweihten Formel 1-Strecke, die im Stadtteil Jiading liegt, hatte fast genau vor einem Jahr Rob Huff (damals noch im Chevrolet) einen der beiden WTCC-Läufe gewonnen und dabei auch die schnellste Rennrunde erzielt. „Sicherlich kein schlechtes Omen für die vorletzte WM-Saisonstation in Schanghai, auch wenn die Strecke vom Layout her unseren Autos nicht besonders gut liegen dürfte. Doch wir werden versuchen, das Beste daraus zu machen“, sagt Marc Basseng, Fahrer und Teammanager bei All-inkl.com Muennich Motorsport.