Samstag, 17. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
26.12.2013

Marco Wittmann ist „Rookie des Jahres“.

Wie Augusto Farfus in der vergangenen Saison sicherte sich auch 2013 ein BMW Fahrer die Auszeichnung „Rookie des Jahres“: Nach zehn DTM-Rennen ist Marco Wittmann der beste Neuling in der Tourenwagenserie.

Schon in seinem ersten Jahr war der BMW Team MTEK Pilot konstant schnell unterwegs. An seinem dritten Rennwochenende kam er erstmals in den Genuss einer Sektdusche in der DTM: In Spielberg stand er beim historischen Dreifachsieg von BMW als Zweitplatzierter neben Sieger Bruno Spengler und seinem Teamkollegen Timo Glock (Platz 3) erstmals auf dem Treppchen.

Auch seine erste Poleposition konnte Wittmann in diesem Jahr feiern: Im Qualifying zum vorletzten Lauf in Zandvoort sicherte er sich am Steuer seines Ice-Watch BMW M3 DTM in 1:30,894 Minuten den ersten Startplatz. Insgesamt drei Mal schaffte der schnelle Rookie 2013 den Sprung ins Top-4-Qualifying. Zudem konnte er gleich in seiner Debütsaison zwei schnellste Rennrunden – in Spielberg und Zandvoort – verbuchen.

Anzeige
Wittmann hat sein Handwerk in der Formel BMW gelernt. 2012 verstärkte der talentierte Youngster das DTM-Fahreraufgebot als Test- und Entwicklungspilot und stieg 2013 zum BMW Einsatzfahrer auf. Nach Gesamtplatz acht in diesem Jahr ist der 23-Jährige schon jetzt top-motiviert für die kommende Saison. Mit der Erfahrung von zehn DTM-Rennen will er sich in seinem zweiten Jahr weiter steigern.

"Ich nehme viel Gutes von meiner ersten DTM-Saison mit", sagte Wittmann. "Der Titel des besten Rookies ist klasse – und ich will definitiv mehr.“