Montag, 21. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ALMS
08.07.2013

Dirk Müller und John Edwards triumphieren in Lime Rock

Dirk Müller (DE) und John Edwards (US) haben ihren ersten Sieg in der GT-Klasse der American Le Mans Series (ALMS) 2013 gefeiert: Im vierten Lauf des Jahres kam das Duo vom BMW Team RLL im BMW Z4 GTE mit der Startnummer 56 in Lime Rock Park (US) auf dem ersten Platz ins Ziel. Damit konnte Müller seine Führung in der Fahrerwertung ausbauen.

Zudem gewann die Nummer 56 die Michelin Green X Challenge für die effizienteste Leistung im Rennen. Bill Auberlen (US) und Maxime Martin (BE) erreichten im Auto mit der Nummer 55 den vierten Platz.

Die Startnummer 56 fuhr zwar die meiste Zeit an der Spitze des Feldes. Dennoch war der zweite Triumph des BMW Z4 GTE in der ALMS – in Long Beach (US) hatten bereits Auberlen und Martin triumphiert – alles andere als einfach. Aufgrund des Rennstarts am späten Nachmittag hatten die Fahrer und Teams mit extremer Hitze zu kämpfen. Edwards ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und absolvierte von der Pole-Position einen fehlerlosen ersten Stint. In Runde 76 übergab er das Steuer an Müller. Im Verlauf der restlichen 1:45 Stunden des Rennens wurde das Feld bei mehreren Gelbphasen neutralisiert, sodass der Vorsprung des Deutschen mehrere Male zusammenschmolz. 14 Minuten vor Rennende wurden zum letzten Mal rund um die Strecke gelbe Flaggen geschwenkt. Vier Minuten waren beim Re-Start noch zu fahren. Müller verteidigte jedoch Platz eins – und siegte mit einem Vorsprung von 0,905 Sekunden auf Rang zwei.

Anzeige
Martin hatte das Rennen im BMW Z4 GTE mit der Nummer 55 vom zweiten Platz in Angriff genommen. Allerdings wurde der Belgier in der Frühphase von einem Konkurrenten getroffen und fiel auf den zehnten Rang zurück. Im Verlauf seines starken ersten Stints arbeitete sich Martin allerdings wieder bis auf Position fünf vor, ehe er das Fahrzeug in der 77. Runde an Auberlen übergab. Während der ersten Gelbphase wechselte das BMW Team RLL die Strategie, sodass Auberlen nur wenig später erneut in die Box kam, um nachzutanken und die Michelin-Reifen auf der linken Fahrzeugseite zu wechseln.

Das Ziel lautete, das Rennen ohne einen weiteren Stopp zu beenden. Während die Konkurrenten schließlich ihre Boxenstopps absolvierten, rückte Auberlen immer weiter vor, übernahm die Spitze und arbeitete sich beinahe eine ganze Runde Vorsprung heraus. Eine Strafe wegen des Auslösens einer vermeidbaren Kollision machte den exzellenten Plan des Teams jedoch wieder zunichte. Auberlen kam als Neunter wieder auf die Strecke und sah schließlich noch als Vierter die Zielflagge.

Bobby Rahal (Teamchef BMW Team RLL): „Das war ein hartes, aber tolles Rennen. Die Jungs von Corvette haben uns das Leben nicht leicht gemacht. Aber wir konnten vorne bleiben, in dem wir uns sauber durch den Verkehr gearbeitet haben. Ich freue mich sehr für BMW, für das gesamte Team und natürlich für John und Dirk. Vor allem für Dirk ist das ein wichtiges Ergebnis, denn er konnte sich so in der Fahrerwertung etwas absetzen. Wir haben diesen Sieg gebraucht, denn die nächsten Strecken werden wohl nicht so gut zu unserem BMW Z4 GTE passen wie Lime Rock Park.“

Gordon McDonnell (BMW of North America Motorsport Manager): „Wir sind sehr glücklich über unseren zweiten Sieg mit dem BMW Z4 GTE in dieser Saison, noch dazu auf unserer Heimstrecke. Glückwunsch an John Edwards zu seiner ersten Poleposition in der ALMS und zum tollen ersten Stint am Steuer der Startnummer 56. Dirk Müller hat die Führung dann verteidigt und den Sieg nach Hause gebracht. Für den BMW Z4 GTE mit der Nummer 55 war es ein harter Tag. Aber Maxime und Bill haben immer weitergekämpft und sich wieder nach vorn gebracht. Für uns war das ein fantastischer Start in den zweiten Saisonabschnitt nach Le Mans.“

Dirk Müller (BMW Z4 GTE – Startnummer 56): „Das war heute einer dieser ganz besonderen Tage. Unglaublich. John hat einen phänomenalen ersten Stint hingelegt. Ich musste den Sieg dann nach Hause fahren – und das hat gut geklappt. Ein großer Dank geht an die Jungs vom BMW Team RLL. Wir haben das Auto von Session zu Session schneller gemacht. Für das Rennen war es dann perfekt. BMW hat uns ein tolles Auto gegeben, die Michelin-Reifen waren klasse. Heute hat alles gepasst.“

John Edwards (BMW Z4 GTE – Startnummer 56): „Mit Ausnahme vom Warm-up lagen wir in jeder Session vorne. Und ich nehme meine erste ALMS-Pole und meinen ersten Sieg mit nach Hause. Das ist sensationell. Trotzdem war es ein hartes Rennen. Die Luftfeuchtigkeit war extrem, und auf dieser Strecke hat man wirklich keine Zeit zum Verschnaufen. Wenn man so hart für einen Sieg arbeiten musste, dann ist er am Ende umso schöner. Vielen Dank an das Team für dieses starke Wochenende.“

Bill Auberlen (BMW Z4 GTE – Startnummer 55): „Früh im Rennen wurden wir von einem Ferrari getroffen. Dieser Zwischenfall hat uns die Führung gekostet und zurückgeworfen. Allerdings haben wir es geschafft, uns wieder vorzukämpfen. Dann kam es zu der Situation mit dem GTC-Fahrzeug, für die wir anschließend bestraft wurden. Ich war schon mit Dreivierteln meines Autos neben ihm und dachte, er würde mich sehen. Das war aber ganz offensichtlich nicht so – und wir erhielten eine Strafe, die uns auf Platz neun zurückwarf. Letztlich ist es noch Rang vier geworden. Wir haben wertvolle Punkte gesammelt und konnten uns in der Meisterschaft verbessern. Für unsere Crew tut es mir leid. Sie haben bei dieser Hitze sehr hart gearbeitet. Leider konnten wir uns nicht mit einem Podestplatz bedanken. Das holen wir nach.“

Maxime Martin (BMW Z4 GTE – Startnummer 55): „Dank des vierten Platzes haben wir viele Punkte gesammelt. Das ist das Positive. Denn die Meisterschaft ist noch lang. Wir haben das richtige Auto, um vorne anzugreifen und um Siege zu kämpfen. Ich war zum ersten Mal hier in Lime Rock. Es ist ein kurzer und tückischer Kurs, der aber sehr viel Spaß macht.“