Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Club 996 Cup
29.05.2012

PCHC/PC 996 Cup am Salzburgring zu Gast

Nach den beiden Veranstaltungen am Nürburgring und in Hockenheim steht für die Piloten der PCHC und des PC 996 Cup der dritte Meisterschaftslauf auf dem Programm. Austragungsort am ersten Juniwochenende ist der High-Speed Kurs des Salzburgrings vor den Toren der Mozartstadt. Gastgeber bei dieser interessanten Veranstaltung ist der Austria Histo Cup mit dem 10. Mozartpreis.

Beide Serien sind zum ersten Mal zu Gast auf dieser anspruchsvollen Naturrennstrecke. Auf dem für viele Piloten unbekannten Terrain dürfte es erneut spannend werden. Besonders eng ging es bisher im PC 996 Cup zu. Drei Gesamtsieger in vier Rennen - spannender kann eine Serie nicht in die Saison starten. Das Auftaktrennen am Nürburgring holte sich Youngster Michael Joos vor Bernd Schomann, Thorsten Rose und Sebastian Glaser. Im zweiten Rennen drehte der Routinier Schomann den Spieß um und siegte vor Thorsten Rose und Michael Joos. Beim zweiten Saisonlauf in Hockenheim zeigte Joos ein beherztes Rennen und holte sich Saisonsieg Nummer zwei vor Thorsten Rose und Sebastian Glaser. Das packende zweite Rennen auf feuchter Piste ging an Thorsten Rose vor Robin Chrzanowski. Auf dem Salzburgring dürfte es erneut heiß hergehen. Denn hier machen vor allem die schnellen Mutkurven den Unterschied.

Anzeige
Interessant werden auch die Auseinandersetzungen in den einzelnen Klassen. Wie spannend es zugeht, zeigt der Blick aufs Gesamtklassement. In der Klasse 6 liegen drei Piloten ganz eng zusammen. Haci Köysüren führt mit 75,4 Punkten vor dem Team Reichel und Heiner Schröder mit jeweils 72,4 Punkten. In der Klasse 7 hat Thorsten Rose mit 75,4 Punkten mit lediglich einem Punkt Abstand die Führung vor Michael Joos inne.

In der Porsche Club Historic Challenge dominierte zunächst Ioannis Inglessis im stärksten 911er des gesamten Starterfelds. Drei Gesamtsiege standen bis dato für den Griechen zu Buche. Sebastian Holz und Jürgen Freisleben kamen mit den leistungsschwächeren Fahrzeugen an Inglessis nicht vorbei. In Hockenheim schlug dann die große Stunde von Thomas Braun, der mit seinem 964 Cup aufs Siegertreppchen fuhr. Einsetzender Regen im zweiten Rennen machte die Auseinandersetzung zu einem richtigen Reifenkrimi, wobei Braun auf die richtigen Pneus gesetzt hatte. Inglessis hatte dagegen verwachst.

Der schnelle Kurs vor den Toren der Mozartstadt scheint nun aber für Inglessis wie hausgemacht. Es wird schwer sein den um die 450 PS starken 911er von der Spitze zu verdrängen. Spannung herrscht auf den weiteren Plätzen. Hier kämpfen gleich mehrere Piloten um die begehrten Plätze auf dem Stockerl. Interessant wird der Blick in die einzelnen Klassen. Als Klassenbester in der Klasse 1 reist Antonius Trichas an den Salzburgring, der mit 72,4 Punkten seine Klasse bisher dominiert. In der Klasse 2 führt überlegen Asim Demir mit 69 Punkten. Enger geht es dahinter zu. Es folgen mehrere Piloten mit weniger als  drei Punkte Rückstand aufeinander. Hans Jürgen Lehmann liegt in der Klasse 3 vorne, Jürgen Freisleben kommt als Tabellenführer in der Klasse 4 an den Salzburgring. Aufgrund der drei Siege führt Ioannis Inglessis die Klasse 5 an.

Wird es wie in Hockenheim wieder zu einem Außenseitersieg kommen oder setzen sich die Favoriten durch? Die beiden Rennen am ersten Juniwochenende werden darüber Aufschluss geben. Die Zuschauer und Porschefans dürfen sich auf zwei interessante Rennen der Porsche Club Historic Challenge freuen.

Die Porschepiloten starten am Samstag mit dem Freien Training und dem Qualifying. Die beiden Rennen werden am Sonntag ausgetragen.