Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kart-Trophy Weiß-Blau
04.04.2012

Demnick Rennsport startet erfolgreich in die neue Saison

Das neue "Altteam" von Demnick Rennsport zeigten bereits beim ersten Kräftemessen der NAVC-Saison 2012 seine Performance auf. Die Truppe, die in der gleichen Besetzung wie 2011 in der Kart-Trophy Weiß-Blau antritt, präsentierte sich beim Einsatz in Wackersdorf schlagkräftig.

Rookie Luca Wiener aus Juningen geht 2012 erneut in der Rotax-Mini-Klasse an den Start. Das DRS-Küken stellte sich schnell auf die Strecke ein und konnte seine Zeiten ständig verbessert. Im Zeittraining musste sich Luca noch mit Platz vier begnügen. Doch im ersten Heat erkämpfte er sich mit viel Einsatz und Mut den dritten Platz. Im zweiten Heat war dann auf einmal Luca der „Gejagte“. Doch diesmal konnte er nicht ganz die Performance der Spitze mitgehen und musste seinen direkten Gegner passieren lassen. Sicher und ohne Probleme fuhr er dann aber den vierten Platz nach Hause. Mit dieser Leistung konnte er auch Platz drei in der Trophywertung übernehmen.

Anzeige
Bastian Kotroba aus Meitingen „verstärkt“ auch in dieser Saison das DRS-Team. Mit einer tollen Leistung im Zeittraining stellte Basti seinen KF3-Renner auf Startplatz drei. Im ersten Heat kämpfte er dann lange Zeit mit der Konkurrenz um den dritten Platz. Am Ende musste Basti seinen direkten Gegner ziehen lassen und sich mit Platz vier zufrieden geben. Auch im zweiten Heat konnte er anfangs wieder locker den Speed der Spitze mitgehen. Doch gegen Rennende stellte sich ein kleines Vergaserproblem ein und der DRS-Junior wurde immer langsamer. Mit etwas Glück fuhr er dann doch noch als siebter über die Ziellinie. In der Tageswertung belegte schnelle DRS-Junior den fünften Gesamtrang.

Kartroutinier Michael Diewald stellte sich Wackersdorf erneut der jungen Konkurrenz. Rechtzeitig zum Zeittraining hatte er den Winterschlaf beendet und fuhr die zweitbeste Zeit seiner Klasse. Im ersten Heat gelang ihm ein sehr guter Start und er konnte seinen direkten Klassengegner bereits sehen. Doch ein junger "Wilder" aus der Rotaxszene schob den DRS-Routinier ins Aus. Mehr als Platz drei war dann nicht mehr zu holen. Im zweiten Heat profitiert Michael dann vom Ausfallpech der Konkurrenz und konnte sich sogar auf Platz zwei verbessern. In der Tageswertung aus beiden Läufe holte der Senior mit Platz zwei das beste Teamergebnis.