Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
29.09.2012

Michael Lewis feiert Premieren-Triumph in der Euroserie

Michael Lewis (Prema Powerteam) freute sich am Samstagnachmittag auf dem 4,005 Kilometer langen Circuit Ricardo Tormo vor den Toren von Valencia über seinen ersten Erfolg in der Formel 3 Euro Serie. Nach 14 Rennrunden kreuzte der US-Amerikaner die Ziellinie 0,643 Sekunden vor Rookie Sven Müller (Prema Powerteam). Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport) wurde als Dritter abgewinkt.

In der Gesamtwertung bleibt Daniel Juncadella (Prema Powerteam) weiterhin auf Rang eins; der Spanier beendete den Sprint auf Position sieben. Pascal Wehrlein ist neuer Zweiter.

Michael Lewis gewann den Spurt zur ersten Kurve vor Sven Müller und Pascal Wehrlein. In den folgenden Runden gelang es Lewis zwar nicht, seine zwei Verfolger abzuschütteln, aber sein Sieg geriet nicht in Gefahr. Einen wesentlich unruhigeren Nachmittag als Lewis verlebte William Buller (Carlin). Der Brite reihte sich nach dem Start als Vierter ein, sah sich aber nahezu das gesamte Rennen dem Druck seiner Verfolger ausgesetzt. Emil Bernstorff (ma-con Motorsport), Tom Blomqvist (ma-con Motorsport), Daniel Juncadella (Prema Powerteam) und Felix Rosenqvist (Mücke Motorsport) bedrängten Buller, der aber nur Blomqvist passieren lassen musste. Vor Bernstorff, Juncadella und Rosenqvist wurde der Brite schließlich Fünfter.

Anzeige
Michael Lewis (Prema Powerteam): „Ich freue mich riesig über meinen ersten Sieg in der Formel 3 Euro Serie. Heute war der Start entscheidend, deshalb habe ich mich voll darauf konzentriert. Danach bin ich einfach meinen Rhythmus gefahren. Dass ich mit diesem Erfolg nun etwas erreicht habe, das vor mir schon Fahrer wie Sebastian Vettel, Lewis Hamilton oder mein Landsmann Charlie Kimball schafften, ist einfach nur super.“

Sven Müller (Prema Powerteam): „Mein Start war sehr gut, aber nicht gut genug, um Michael zu überholen. Weil wir schon im ersten Rennen kollidiert waren, habe ich ihn auch nicht mit vollem Risiko angegriffen. Aber Rang zwei ist auch klasse, und mein erster Sieg in der Euro Serie kommt dann einfach später.“

Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport): „Ich bin zufrieden, zumal ich mit alten Reifen gefahren bin und meinen beiden Vorderleuten folgen konnte. Es war wichtig, dass ich am Start an Will Buller vorbeikam, denn er war deutlich langsamer als ich.“