Freitag, 6. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 2
16.05.2012

FIA Formula Two erneut am Nürburgring

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren wird die FIA Formula Two auch vom 25. bis 27. Mai 2012 auf dem Nürburgring im Rahmen des AvD EURO RACE am Start sein. Die Fans dürfen sich auf viele hoffnungsvolle Nachwuchspiloten freuen, die man vielleicht schon in den nächsten Jahren in der Formel 1 sehen könnte.

Bisher gab es vier Rennen in der noch jungen Saison. Aber ein Fahrer sorgte schon jetzt für mehr Aufsehen als alle anderen. Der Brite Luciano Bacheta holte den Rekord und gewann sowohl in Portimao (Portugal) als auch Silverstone (Großbritannien) alle vier Rennen! Kann irgend jemand ihn in der Eifel schlagen?

Anzeige
Mit 100 erreichten Punkten sammelte er das Maximum im ersten Viertel der Saison. Er erfreut sich damit komfortablen 46 Punkten Vorsprung vor seinem nächsten Kontrahenten: Dem Schweizer Teenager Mathé Tuscher.

Die Saison ist aber noch lange und die anderen Kontrahenten werden in den verbleibenden 12 Rennen alles versuchen, um die Vorherrschaft des 22-Jährigen zu stoppen. Vielleicht schon beim EURO RACE auf dem Nürburgring, wo die Nachwuchsserie mit den schnellen Piloten wieder zwei Läufe absolviert.

Mitte April begann die Meisterschaft 2012 in Silverstone, „home of British Grand Prix“. Hier im Herzen des Motorsports gewann Bacheta das erste Mal. Und hier sah man auch ein verändertes und schnelleres F2-Auto mit Yokohama-Reifen und Carbon-Bremsen. Das Rennwochenende war auch das Debüt von Mathé Tuscher. Der 15-jährige Schweizer ist jüngster Pilot aller Zeiten und auch der jüngste Fahrer, der jemals von der Pole Position aus ins Rennen ging. Zwar wurde er in Rennen 1 nur Sechster, konnte aber sein Talent bereits unter Beweis stellen. Bacheta gewann mit einem tollen Überholmanöver vor Christopher Zanella. Auch in Rennen 2 wiederholte Bacheta diesen Trick mit seinem Boost-System, das ihm achtmal pro Lauf für kurze Zeit 75 PS mehr Power gibt. Aber nur, wenn man innerhalb einer Sekunde hinter dem Frontmann liegt.

“Natürlich hätte es nicht besser beginnen können“, so der Tabellenführer Bacheta. „Mit der Erfahrung von Rennen 1 konnte ich in Rennen 2 zu Beginn mehr Gas geben. Auch um mich von Marinescu abzusetzen. Er war schnell und ging gut mit seinen Reifen um.“ Hinter Bacheta kamen in Rennen 1 Zanella/Fontana und in Rennen 2 Marinescu/Fontana auf dem Podest. Damit gelangen European F3 Open Champion Alex Fontana zwei dritte Plätze zum Auftakt.

Nächster Stopp war auf dem portugiesischen Kurs von Portimao. Hier war man schon 2010 zu Gast. Nach seiner ersten Pole Position gelang Bacheta sein dritter Sieg im 22-Runden Rennen. Tuscher und der Deutsch-Pole Kevin Mirocha kamen auf die Plätze zwei und drei. Rennen 2 stand Tuscher erneut auf der Pole. Doch in Runde drei ging Bacheta vorbei. Trotz rundenlangem Druck von Tuscher gewann Bacheta erneut. „Ich tat mich im ganzen Rennen sehr schwer, da ich massives Untersteuern hatte“, erklärte Bacheta später. „Aber ich bin glücklich mit meinen nächsten Sieg. Es war schwer, da Mathéo dauernd dran war und ich ihn formatfüllend im Rückspiegel hatte. Als die Zielflagge kam, war ich schon froh!“

Der deutsche Pilot Markus Pommer holte beim gleichen Rennen seine erste Podestplatzierung in der FIA Formula Two. Nach seiner Bestzeit im Freien Training stand der Erlenbacher in Rennen 1 in Startreihe 1 fiel aber im Laufe des Rennens auf Platz vier zurück. In Rennen 2 machte er es besser und fuhr von Startplatz vier auf Rang drei vor! Bei seinem Heimrennen auf dem Nürburgring will der 21-jährige diesen tollen Erfolg nun wiederholen.

Mehr Informationen gibt es unter www.formulatwo.com