Freitag, 20. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCC
18.11.2012

Franz Engstler auf Rang sechs in Macau

Das Stadtrennen von Macau ist berüchtigt für seine engen Kurven und zahlreichen Unfällen. Nichtsdestotrotz zählt Macao zu den Lieblingsstrecken von Franz Engstler. Beim Qualifying am Freitag konnte sich Engstler mit Platz zwölf für Q2 qualifizieren. Allerdings konnte er sich hier nicht noch weiter verbessern und sollte somit am Rennsonntag aus der sechsten Startreihe ins Rennen gehen.

Die Zuschauertribüne an der Start-Zielgeraden war auch dies Jahr wieder voll besetzt. Um 11.30 Uhr Ortszeit nahm ein weiteres Kapitel im WTCC-Krimi seinen Anfang.

Kurz nach dem Start schlug ein Rennauto in der Begrenzung ein und versperrte die Rennstrecke, sodass das Starterfeld in zwei Hälften gerissen wurde. Nachdem das verunfallte Auto entfernt worden war, konnte Engstler puschen. Während des Rennens kam es zu zahlreichen weiteren Kollisionen und gefährlichen Situation. Engstler bewies einmal mehr Nervenstärke und kam als Zweiter bei den Privatfahrern und Siebter im Gesamtfeld ins Ziel.

Anzeige
Ebenso spektakulär verlief der zweite Lauf der WTCC. Engstler konnte sich mit seinem Liqui Moly-BMW aus sämtlichen Kollisionen seiner Mitstreiter heraus halten und von dem zwölften Startplatz zunächst auf Platz elf vorfahren. Nach einer Safety-Car-Phase war Engstler auf Platz neun im Gesamtfeld wieder zu finden. Er machte erneut zwei Plätze gut. Bevor er jedoch erneut angreifen konnte, kam wieder das Safety-Car zum Einsatz.

Franz Engstler konnte letztendlich auf Platz zwei bei den Privatfahrern und Platz sechs im Gesamtstarterfeld das große WTCC-Finale 2012 in Macau beenden. Engstler belegt damit Platz vier in der Privatfahrerwertung 2012.