Sonntag, 23. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA ETCC
30.04.2012

ATM-Racing: Erster Pokal für Klaus Bingler

Die Freude war groß bei ATM Racing. Klaus Bingler hatte für das Team aus Marl bei der Veranstaltung des FIA ETCC am Slovakiaring den ersten Podiumsplatz seiner jungen Rennfahrerkarriere erzielt.

Gerade erst hat die dritte Motorsportsaison für den Ford-Piloten begonnen, der seit dem Saisonauftakt der Tourenwagen Europameisterschaft in Monza den neuen Fiesta 1.6 16V steuert. "Klaus kommt super auf dem Auto zurecht", berichtete Teamchef Martin Mainzer schon nach dem ersten Saisonrennen. Jetzt hieß es, auf dem äußerst anspruchsvollen Rennkurs in der Slowakei eine schnell Linie zu finden und diese konstant zu fahren.

Anzeige
Der Buchener tastete sich wie gewohnt hoch konzentriert und mit Hilfe der Datenaufzeichnung des Teams an die Extremwerte der Strecke heran. Mit Tipps von Teamadministratorin und Ex-Rennlady Steffi Neitzel ausgestattet, qualifizierte er sich im Zeittraining schließlich auf Rang sieben.

Spannende internationale Zweikämpfe in der Division SP1600 prägten den ersten Wertungslauf rund um den weißen Fiesta aus Marl. Vadim Meshcheryakov und Alexander Frolov aus Russland waren seine Gegner um die Positionen vier bis sechs. Am Ende hielt Klaus Bingler beide Chevrolet-Piloten auf Distanz, profitierte von einigen Turbulenzen in den letzten Runden und überquerte hinter Kevin Krammes und Paolo Necchi als Dritter den Zielstrich.

"Unglaublich - einfach phantastisch", so der von seiner Leistung und dem Ergebnis völlig überraschte 26-Jährige, der für das zweite Rennen das Motto "Hauptsache durchkommen" im Gepäck hatte. Von Rang drei gestartet minimierte Klaus Bingler nun das Risiko, hielt sich aus Tumulten heraus und sammelte mit Platz fünf weitere wertvolle Punkte. "Dritter Platz im Rennen, dritter in der Tabelle und ein Pokal - Rennfahrerherz, was willst Du mehr", freute sich besonders Stephanie Neitzel für ihren Piloten und ihre Crew.