Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Euro Kart Cup
03.04.2012

Euro Kart Cup startet in seine erste Saison

Am vergangenen Samstag war es soweit und der Euro Kart Cup startete in seine erste Saison. Auf dem Hunsrückring Hahn kämpften 87 Fahrer um die ersten Siege im neugeschaffenen Euro Kart Cup. Leider kämpften die Starter nicht nur mit ihren Mitkonkurrenten, sondern auch mit den zum Teil winterlichen Witterungsverhältnissen.

Das Wetter verlangte nicht nur den Fahrern alles ab, auch die Mechaniker waren dadurch im Dauer-Einsatz und sollten daher an dieser Stelle auch einmal lobend für ihre Arbeit erwähnt werden.

Im Finallauf der Bambinis behauptete sich Rene Müller vor Mick Voggenreiter und Noah Holzemer. In der Klasse Bambini Waterswift errang Nico Bamberg den Tagessieg vor seinem Konkurrenten Moritz Diemann. Ebenfalls Tagessieger wurde Nico Sobot bei den Rotax Micro. Bastian Benz war der Schnellste in der Klasse Rotax Junior, ihm folgten auf Platz zwei Pascal Drewing, der dritte Platz ging an Tobias Müller. Der Sieger des Finallaufes bei den X30 Junioren hieß Simon Steffen, die weiteren Podestplätze belegten John Voggenreiter und Tom Weber. Die World Formula fand ihren Sieger in Pierre Nermerich, der Marvin Werner und Florian Sontag auf den Plätzen zwei und drei hinter sich lassen konnte. Die Sonderwertung World Formula RK entschied Thorsten Kauffeld für sich.

Anzeige
Schnellster im Finale und damit Tagessieger bei den Rotax Senioren wurde Jochen Schragner vor Marvin Röder und Nico Staglijar. Bester Fahrer in der Klasse KF2 war Mario van Woerden und verwies Marc Mätzschler und Marcel Merczak auf die weiteren Plätze zwei und drei. In der an diesem Wochenende am stärksten besetzten Klasse, der CS125, setzte sich Sascha Gebhard an die Spitze, gefolgt von Francois Grethen und Norbert Staszewski, auf Platz zwei und drei.

Der Saarbrücker Dorian Jaskulla siegte im Finallauf der X30 Senioren vor David Walker und Phillipp Schmitt auf Rang drei. Der letztjährige SAKM-Meister der Schalterklasse, Stefan Geiger, gewann das Finale der C125 und lies Denny Bierreth und Thiemo Gerhardt hinter sich. Eine rein luxemburgische Angelegenheit ist momentan noch die Wankel-Klasse. Hier siegte Fernand Kemp vor Steve Weis und Claude Kerger.

Jetzt geht der Blick jedoch nach vorn und beim nächsten Rennen im französischen Lommerange wird der „Wettergott“ hoffentlich besser gestimmt sein. Auf diesem Weg möchten wir alle unsere Fahrer aber auch Gaststarter zu diesem Lauf herzlichst einladen und wünschen Euch schon jetzt viel Erfolg beim zweiten Euro Kart Cup Rennen.