Mittwoch, 28. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
12.02.2011

Die Geschwister Dreyspring beim diesjährigen Euro-Winterpokal

Am 06. Februar 2011 fand der Euro-Winterpokal in Genk (Belgien) statt. Dieses Jahr traten 24 Fahrer in der Klasse Rotax Junioren das Rennen an. Mit dabei war auch Christopher Dreyspring, der von Startplatz zehn den Lauf startete.

Bei seinem zweiten Junioren Rennen war er nach einigen Runden auf Platz vier vorgefahren, bevor er gegen Ende des Rennens wegen eines platten Vorderreifens der Pace seiner Verfolger nicht mehr standhalten konnte und dadurch zwei Plätze verlor. Am Ende bedeutete dies Position sechs.

Im zweiten Lauf funktionierte dann alles perfekt. Erst kurz vor Rennende musste er seine dritte Position auf Grund eines Ausweichmanövers abgeben und kam als Vierter durchs Ziel. Für die Tageswertung bedeutete dies den verdienten dritten Platz, sowie den vierten Platz in der Meisterschaft.

Anzeige
Auch seine Schwester Anna-Lisa Dreyspring ging von Startplatz 16 hoffnungsvoll in das Rennen. Doch leider wurde sie in der ersten Kurve in die Wiese befördert und das bedeutete am Ende für sie Platz 19.

Im zweiten Lauf gelang es ihr nach einem Katapultstart gleich in der ersten Runde auf Platz sieben vorzufahren. Leider wurde das Rennen wegen eines Unfalles abgebrochen und neu gestartet.
Nach dem Neustart befand Anna-Lisa sich bereits auf Platz zehn, bevor ihre Aufholjagd durch einen Verfolger gestoppt wurde und sie erneut unsanft ins Aus befördert wurde. Mit verstellter Spur und tropfendem Kühler gelang es Anna-Lisa dennoch, wieder auf Platz 16 vorzufahren und in dieser Position das Rennen zu beenden. Trotz ihres Unfallpechs erreichte sie damit den respektablen zwölften Platz in der Meisterschaftswertung.
Anzeige