Samstag, 4. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
05.07.2011

Spannende WAKC Halbzeit in Kerpen

Auf dem Erftlandring in Kerpen fiel am vergangenen Wochenende der Startschuss für das dritte Saisonrennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup 2011. 111 Teilnehmer gingen an den Start und lieferten packenden Kartsport. Am Sonntagabend standen neue Gesichter auf dem Siegerpodest und machen den finalen Meisterschaftskampf spannend.

Nach Rennen in Hagen und Hahn, fiel in Kerpen der Startschuss für die dritte Runde. Veranstalter war die erfahrene Truppe des MSC Langenfeld e.V. im ADAC, welche sich neben zahlreichen Veranstaltungen auch für die Durchführung der DTM im niederländischen Zandvoort verantwortlich zeichnet.

Anzeige
Bambini: Robin Falkenbach feiert ersten Doppelsieg
Bei den Bambini ging an diesem Wochenende kein Weg an dem Troisdorfer Robin Falkenbach (Schwabe Motorsport) vorbei. Der Youngster markierte im Zeittraining mit 53.312 Sekunden die schnellste Zeit und behielt auch in den Rennen die Oberhand. Dabei hatte er jedoch kein einfaches Spiel. Seine Verfolger Jermaine-Louis Fricke (Essen/MSC Langenfeld e.V.) und Nils-Lucas Klaka (Gelsenkirchen/MSC Bork e.V.) machten mächtig Druck und hielten über die gesamte Renndistanz den Anschluss zum Führenden. Am Ende hatte Falkenbach aber jeweils die Nase vorne und holte sich mit zwei Siegen die Tageswertung. Auf Position zwei folgte Fricke vor Klaka. Der Gesamtführende Jakob Schuster (Beckingen/Schwabe Motorsport) erreichte das Ziel zwei Mal als Fünfter und sammelte damit wichtige Punkte auf dem Weg zum Titelgewinn.

Meisterschaftswertung nach drei von fünf Rennen:
1. Jakob Schuster (50 Punkte)
2. Gilian Lipinski (38,50 Punkte)
3. Jermaine-Louis Fricke (37,67 Punkte)
4. Robin Falkenbach (36 Punkte)
5. Benjamin Ostermann (33,17 Punkte)

World Formula light: Fünfter Sieg im sechsten Rennen für Mario Hoffmann
Als klarer Siegesanwärter reiste Mario Hoffmann (Bergweiler/KartKids Wittlich) ins Erftland. Nach der beeindruckenden Vorstellung der letzten Rennen, musste er im Zeittraining indessen erst mal zurückstecken. Der Iserlohner Hüseyin Yardimciel (MSC Bork e.V.) umrundete den 1107 Meter langen Kurs am schnellsten und stand auf der Pole-Position. Doch noch in der ersten Runde musste er das Zepter an Hoffmann abgeben, der letztlich in beiden Durchgängen siegte. Nach einer tollen Aufholjagd erkämpfte sich Philipp Schwaiger (Kahla/NoLimit Kartteam) im ersten Rennen Position zwei vor Marko Barisic (Aachen/RMW Eurotec Team). Im zweiten Durchgang meldete sich wieder Polesetter Hüseyin Yardimciel zu Wort und wurde Zweiter. Um Platz drei lieferten sich Philipp Schwaiger und Marko Barisic über das gesamte Rennen einen tollen Fight, welcher beim Fallen der Zielflagge zu Gunsten von Schwaiger ausging. Eindeutiger Sieger in der Tageswertung wurde Mario Hoffmann vor Schwaiger und Yardimciel.

Meisterschaftswertung nach drei von fünf Rennen:
1. Mario Hoffmann (53,06 Punkte)
2. Philipp Schwaiger (45,20 Punkte)
3. Hüseyin Yardimciel (35,50 Punkte)
4. Marko Barisic (27,20 Punkte)
5. Darwin Daume (20,92 Punkte)

World Formula: Tom Kleingries meldet sich mit Doppelsieg zurück
Unglaublich eng hing das Feld in der Klasse World Formula zusammen. Mit 27 Piloten war die Nachwuchsklasse mit Briggs&Stratton Einheitsmotoren, die stärkste Truppe am Wochenende. Schon im Zeittraining kristallisierte sich heraus, dass es heiß her gehen könnte. Am schnellsten unterwegs war Marvin Heller (Huhnfeld/NoLimit Kartteam). Im ersten Rennen verlor der Hesse jedoch direkt nach dem Start an Boden und wurde nur Sechster. An der Spitze bildete sich unterdessen eine Kampfgruppe, welche mehrmals ihre Positionen wechselte. Beim Fallen der Zielflagge hatte sich Tom Kleingries (Dorsten/Beule Kart Racing Team) einen deutlichen Vorsprung herausgefahren und holte sich den Sieg. Auf Platz zwei, drei und vier folgten mit einem hauchdünnen Abstand Patrick Lipinski (Lüdenscheid/Beule Kart Racing Team), Andreas Kilian (Walhausen/AMC Bireknfeld) und Jessica Pfeiffer (Korbach/AC Korbach). Im zweiten Rennen ließ Tom Kleingries seiner Konkurrenz wieder keinen Platz und holte sich einen beeindruckenden Doppelsieg. Als Zweite folgte Jessica Pfeiffer vor Patrick Lipinski. In der Gesamtwertung rückt das Feld nach dem Tagessieg von Kleingries noch enger zusammen. Derzeitig trennen die ersten sechs Fahrer gerade einmal zehn Punkte.

Meisterschaftswertung nach drei von fünf Rennen:
1. Patrick Lipinski (57,10 Punkte)
2. Lukas Korbela (54,96 Punkte)
3. Tom Kleingries (50,76 Punkte)
4. Niklas Kry (48,36 Punkte)
5. Marvin Heller (47,88 Punkte)

IAME X30 Junioren: Cedric Piro feiert zweiten Doppelsieg in Folge
Nach dem Regenchaos in Hahn war Cedric Piro (Heusweiler/Arden Racing) auch in Kerpen nicht zu schlagen. Neben der Bestzeit im Qualifying, siegte Piro auch in beiden Rennen. Dabei durfte er sich aber keinen Fehler erlauben. Gestärkt von seinem Sieg beim ADAC Kart Masters in Ampfing (Bayern) hing Julian Hanses (Hilden/MSC Langenfeld e.V.) an der Stoßstange des Führenden und konnte sogar kurzzeitig die Führung übernehmen. Am Ende wurde er aber jeweils mit wenigen Zehnteln Rückstand Zweiter. Im ersten Rennen erkämpfte sich Marwin Jungbluth (Kehrig/RMW Eurotec Team) Rang drei, im zweiten Durchgang musste er diese Position an Carrie Schreiner (Völklingen/RMW Eurotec Team) abgeben, welche selbigen Platz in der Tageswertung belegte. Im Gesamtklassement konnte Cedric Piro mit seinen Siegen die Führung leicht ausbauen, von hinten droht jedoch mit Julian Hanses große Gefahr.

Meisterschaftswertung nach drei von fünf Rennen:
1. Cedric Piro (55,45 Punkte)
2. Julian Hanses (54,44 Punkte)
3. Marwin Jungbluth (45,32 Punkte)
4. Simon Steffen (37,63 Punkte)
5. Marcel Preuß (29,18 Punkte)

IAME X30: Dennis Menze holt hauchdünnen Tagessieg
Dennis Menze (Wuppertal/MSC Bork e.V.) und Paul Nittel (Rockenberg/ADAC Hessen-Thüringen e.v.) machten an diesem Wochenende den Sieg unter sich aus. Im Zeittraining holte aber erstmal Marcel Läsch (Hupperath/RMW Eurotec Team) die Pole-Position, er konnte in den Rennen jedoch keine Rolle mehr in der Vergabe um den Sieg spielen. Menze und Nittel enteilten in beiden Rennen dem Verfolgerfeld und machten die Siege unter sich aus. Am Abend durfte jeder einen Sieg und einen zweiten Rang auf seinem Konto verbuchen. Ausschlaggebend für den Tagessieg von Dennis Menze, war letztlich sein besseres Zeittrainingsergebnis. Der Saarbrückener Dorian Jaskulla (SQ Racing) setzte sich in der Tageswertung mit einem dritten und vierten Rang, gegen die Konkurrenz durch und eroberte den letzten Podestplatz. Ähnlich knapp wie der Rennausgang hängen Nittel und Menze auch in der Gesamtwertung zusammen, das Duo trennt gerade einmal 0,95 Punkte.

Meisterschaftswertung nach drei von fünf Rennen:
1. Paul Nittel (54,77 Punkte)
2. Dennis Menze (53, 82 Punkte)
3. Janis Uwe Steiner (48,33 Punkte)
4. Marius Simon (40,01 Punkte)
5. Magnus Lempke (35,01 Punkte)

ADAC 125: Alexander Heil nicht zu stoppen
Eine unglaubliche Siegeserie legt Alexander Heil (Ebernburg/IDS Kartsport) hin. Nach Siegen in Hagen und Hahn, war er auch in Kerpen das Maß der Dinge. In beiden Rennen wurde er mit einem deutlichen Vorsprung als Sieger abgewinkt und ist seinen Verfolgern in der Gesamtwertung um mehr als zehn Punkte enteilt. Als Zweiter kam jeweils Gastpilot Sebastian Stephan (Alzey/Dischner Kartsport) ins Ziel. Dritter im ersten Lauf wurde Nico Kalwa (Kaarst/IDS Kartsport), im zweiten Rennen musste er diesen Platz an Felix Schumann (Saarbrücken/SQ Racing) abgeben, der selbige Position auch in der Tageswertung belegte.

Meisterschaftswertung nach drei von fünf Rennen:
1. Alexander Heil (56,76 Punkte)
2. Felix Schumann (44,94 Punkte)
3. Christian Marko (30,36 Punkte)
4. Franz Grethen (28,64 Punkte)
5. Nico Kalwa (28,05 Punkte)

Neben denen vom WAKC ausgeschriebenen Klassen waren auch die Piloten in den KF3, KF2 und ADAC-Getriebe am Start. Als Tagessieger standen am Abend Niclas Klaka (KF3), Marcel Lipp (KF2) und Leo Stein (ADAC Getriebe) auf dem Siegerpodest. Das nächste Rennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup findet am 7. August im hessischen Oppenrod statt.